zum Inhalt springenzur Navigation
Georges Aperghis

Georges Aperghis

Foto: 

Konzert

FUTURE MEMORIES

Programm

  • Martin SmolkaSicut nix. Drei Gesänge für Chor nach Textausschnitten von H. D. Thoreau und den Psalmen (2019–2020 EA) - 22'
  • Alberto PosadasUbi sunt für 24 Stimmen a cappella in zwei Chören (2022 UA) - 25'
  • Georges AperghisFuture Memories (2019 UA) - 10'

Mitwirkende

Mit einem prominenten Premierenabend präsentiert sich das SWR Vokalensemble a cappella im Mozart-Saal. Martin Smolka lädt mit Henry David Thoreau zum Winterspaziergang. Alberto Posadas fragt, wie wir auf Menschen früherer Zeiten zurückschauen. Und Georges Aperghis sucht bei der umgekehrten Frage, wie zukünftige Generationen auf uns blicken werden, mit humoristischer Energie nach Alternativen zum Vergessen und zum Pessimismus.

«Future Memories: eine Polyphonie von Klängen, die eine Bedeutung tragen oder nicht. Es geht dabei um die Erinnerung an eine gemeinsame Sprache und um ein Spiegelbild unserer Kultur in einem Moment, in dem sie mit der Vervielfachung von Daten konfrontiert ist, die das Verstehen der Welt, in der wir uns bewegen, immer mehr verwirrt und verdunkelt.» (Georges Aperghis)

Produktion Wien Modern und SWR