zum Inhalt springenzur Navigation

Maurizio Azzan

* 1987 in Italien; lebt in Italien

Komposition

Maurizio Azzan studierte Komposition am Mailänder Konservatorium bei Alessandro Solbiati, am Conservatoire national Supérieur de Musique et de Danse de Paris (CNSM) bei Frédéric Durieux, Yan Maresz und Luis Naón und am IRCAM Paris bei Salvatore Sciarrino. Seinen Bachelor und Master in Philologie und klassischer Literatur schloss er an der Universität von Turin ab. Als Komponist und Sound Artist interessiert er sich gleichermaßen für bildende wie performative Kunst, klassische und zeitgenössische Literatur und ist stark vom Konzept geprägt, dass Musik ein dynamisches Netzwerk aus Zeit und Raum ist, dessen existenzielle Form die Instabilität ist. Zu den Ensembles und Künstler*innen, mit denen er bislang zusammengearbeitet hat, zählen u. a. Ensemble intercontemporain, Divertimento Ensemble, Orchestra del Teatro la Fenice di Venezia, Nieuw Ensemble Amsterdam, mdi ensemble, Schallfeld Ensemble, Proton Bern, Ensemble Fractales, Platypus Ensemble, Ensemble Reconsil, Anna D’Errico, Antonio Politano, Ruben Mattia Santorsa, Jordan Dodson, Susanne Fröhlich, Anna Piroli, Luca Lavuri, Marie Ythier, Cameron Crozman, Lorenzo Derinni, Davide Gagliardi und viele andere. Seine Kompositionen werden bei zahlreichen renommierten Festivals und in internationalen Konzerthäusern aufgeführt. Aktuelle Projekte umfassen ein neues Werk für Stimme und Elektronik für Alda Caiello und ein neues Stück für das Klangforum Wien, im Auftrag von Impuls Graz. Seine Werke werden in der Mailänder Edizioni Suvini Zerboni-Sugarmusic publiziert. Er ist Gewinner eine Reihe von Wettbewerben, war Artist in Residence an der Cité Internationale des Arts de Paris und in Österreich durch ein Stipendium von KulturKontakt Austria.