zum Inhalt springenzur Navigation

Le Liu

lebt in Wien

Klavier

Le Liu erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei ihrem Vater, Guoji Liu, im Alter von vier Jahren, ab dem neunten Lebensjahr bei Siyi Wu am Shanghai Conservatory of Music. Mit 17 Jahren setzte sie ihr Studium in Österreich bei Ralf Heiber in Eisenstadt fort und ab 2006 an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Roland Keller, wo sie 2012 mit Auszeichnung abschloss. Postgraduale Studien folgten bei Roland Keller sowie Meisterkurse bei Guillermo Gonzales, Pierre-Laurent Aimard, in Dalian, Nanjing und Ningbo. Privatunterricht bei Peter Burwik, Harald Ossberger, Markus Schirmer, Florian Müller und Paul Badura-Skoda ergänzte ihre Ausbildung. Sie war Pianistin in Residence der Association Maison Henri Dutilleux mit Tourneen in Frankreich, Meisterkursen und Vorlesungen. Sie hatte Auftritte u. a. in der Cité de la musique Paris (Messiaens Oiseaux exotiques, Ensemble intercontemporain, Leitung: Pierre Boulez), im Musikverein Wien, Tian Jing Konzerthaus (3. Klavierkonzert von Prokofjew, Tianjing Symphony Orchestra), bei den Klangspuren Schwaz und beim Grafenegg Festival sowie in Paris und in Macau und gab Klavier- und Kammermusikabende im Wiener Musikverein, Bösendorfer Saal, Mozarthaus, Théâtre des Bouffes du Nord und an der Opéra Bastille in Paris. Eine Tournee führte sie nach China (mit Auftritten im Parlament in Peking und im Oriental Art Center in Shanghai). Le Liu erhielt eine Reihe von Preisen, u. a. den ersten Preis beim Concours Olivier Messiaen in Paris. Beim Concours Orléans erspielte sie den Henri-Dutilleux-Preis und den Olivier-Greif-Preis; weitere Preise erzielte sie bei Wettbewerben in Österreich (Josef-Dichler-Klavierwettbewerb, Gradus ad Parnassum), Italien (Wettbewerb Silvio Bengali in Val Tidone) und Spanien (Concurso Internacional de Piano Premio Jaén).

www.leliu.at