zum Inhalt springenzur Navigation

Hsin-Huei Huang

* 1977 in Taipei (Taiwan); lebt in Wien

Klavier

Die taiwanesisch-österreichische Pianistin Hsin-Huei Huang ist bekannt für ihre gleichermaßen präzise, ausdrucksstarke, wie sensible Interpretation zeitgenössischer Klavierwerke und einer intensiven Beschäftigung mit dem klassischen Repertoire. Als Pianistin hat sie mit Komponisten und Dirigenten wie Beat Furrer, Friedrich Cerha, Rebecca Saunders, Peter Eötvös, Kent Nagano oder Ingo Metzmacher gearbeitet und pflegt eine rege Konzerttätigkeit sowohl als Solistin, als auch mit international renommierten Ensembles und Orchestern, u. a. mit dem Arditti Quartet, Klangforum Wien und den Wiener Philharmonikern. Friedrich Cerha hat Hsin-Huei Huangs Klavierspiel «mit großer Sensibilität, Musikalität und Anschlagskultur» beschrieben. In ihrer Arbeit widmet sich Hsin-Huei Huang auch der Entwicklung spartenübergreifender Projekte, die ausgewählte Literatur für Klavier solo mit anderen Kunstgattungen in Verbindung bringen. In der Produktion des Musiktheaters Letzte Tage. Ein Vorabend in Regie von Christoph Marthaler gastierte Hsin-Huei Huang als Solistin. Aufnahmen von Hsin-Huei Huang sind unter den Labels Kairos, Neos und GOD records erschienen. Sie ist Preisträgerin des Kranichsteiner Musikpreises. 2020 wurde ihr aufgrund ihrer künstlerischen Verdienste die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen.

www.hsinhueihuang.net