zum Inhalt springenzur Navigation

Christof Ressi

* 1989 in Villach; lebt in Graz

Komposition

Christof Ressi ist ein österreichischer Komponist, Arrangeur, Medienkünstler und Softwareentwickler. Er studierte Komposition und Musiktheorie bei Gerd Kühr, Dieter Ammann und Alexander Stankovski, Jazzkomposition und Arrangement bei Ed Partyka und Computermusik bei Marko Ciciliani. Seine künstlerische Arbeit umspannt verschiedene Genres wie neue Musik, Jazz, experimentelle Elektronik und Medienkunst. Er produziert Musik, Sounddesign und Video für Theater- und Tanzproduktionen und arrangiert Musik für alle Arten von Ensembles und Instrumenten, einschließlich Big Band und Orchester. Seine Musik wurde in vielen Ländern weltweit aufgeführt und seine Computermusikarbeit wurde auf internationalen Konferenzen wie NIME oder Linux Audio Conference vorgestellt. Mit dem Klarinettisten Szilárd Benes verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit. Als Duo Ressi/Benes treten sie sowohl mit audiovisuellen Kompositionen als auch mit Improvisationen auf. 2019 wurden sie zu einer zweiwöchigen Residenz (MISE-EN_PLACE Bushwick) nach New York eingeladen. Seit 2020 werden sie im Rahmen von New Austrian Sound of Music, einem Programm des österreichischen Außenministeriums für internationale Konzertaktivitäten, gefördert. Als Softwareentwickler hilft Ressi bei der technischen Umsetzung von künstlerischen Projekten und trägt regelmäßig zu Open-Source-Projekten wie Pure Data und Supercollider bei. Er veröffentlicht seine eigene Software unter Open-Source-Lizenzen. Für seine künstlerische Arbeit erhielt er mehrere Preise, darunter das Andrzej-Dobrowolksi-Kompositionsstipendium des Landes Steiermark (2017) und den SKE-Publicity-Preis (2018). Im Jahr 2020 war er einer der beiden Preisträger des 8. internationalen Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerbs.

www.christofressi.com

www.vimeo.com/christofressi