zum Inhalt springenzur Navigation
Beat Furrer

Beat Furrer

Foto: 

Konzert

ABSCHLUSSKONZERT, FURRER 6

Programm

  • Milica DjordjevićQuicksilver (2016 EA) - 18'
  • Beat FurrerKonzert für Violine und Orchester (2020 EA) - 18'
  • Tableaux I–IV für Orchester (2021 EA) - 14'
    Kompositionsauftrag SWR und Wien Modern
  • Edgard VarèseDéserts (1950–1954) - 24'

Mitwirkende

Nicht, dass wir nicht schon in den letzten Jahren gerne mehr neue Musik von Beat Furrer bei Wien Modern präsentiert hätten. Aber für den großen Einblick in sein neuestes Schaffen, den er heuer mit dem Publikum teilt, brauchte es viel Zeit, Geduld und Vorbereitung: drei Uraufführungen, zwei österreichische Erstaufführungen, sämtliche Streichquartette, zwei Abende mit Furrer als Dirigent, darunter zum Festivalabschluss sein Debüt am Pult der Wiener Symphoniker.
Neben eigenen Werken interpretiert er Milica Djordjevićs Quicksilver und Edgar Varèses Déserts. Das antiphonische Pionierwerk aus den 1950er-Jahren über die Vereinsamung des Menschen in der modernen Welt nimmt zum Festivalabschluss die Mobiltelefone des Publikums mit ins Spiel.

Produktion Wien Modern, Koproduktion Wiener Symphoniker