zum Inhalt springenzur Navigation
Pauline Oliveros - Worldwide Tuning Meditation | Music on the Rebound with Raquel Acevedo Klein, Claire Chase, and Ione

Pauline Oliveros - Worldwide Tuning Meditation | Music on the Rebound with Raquel Acevedo Klein, Claire Chase, and Ione

Foto: 

Zum Eintauchen, Zum Mitmachen, Improvisierte Musik, Begleitveranstaltungen

Wien Modern Finale: The Tuning Meditation

Programm

  • Pauline OliverosThe Tuning Meditation (1971)
  • Version zum Mitmachen auf Zoom / Interactive Zoom performance

Mitwirkende

  • Ione: Leitung (in englischer Sprache) / direction (in english)

Zum Abschluss einer denkwürdigen Festivalausgabe von Wien Modern wird die Tuning Meditation von Pauline Oliveros aufgeführt – kostenlos, live, online und zum Mitmachen. Bei der Aufführung des Werks im Eröffnungskonzert am 30.11.2020 im Großen Saal des Wiener Konzerthauses durch das RSO Wien unter der Leitung von Leo Hussain durfte das Publikum leider nicht einmal leise unter der Maske mitsummen. Im Lockdown an den Laptops zuhause, «unter übertriebener Einhaltung der Abstandsregel» (Gerd Kühr), lässt sich zum Abschluss des Festivals das dezentrale Singen oder Summen von Publikum, Künstler*innen und Kolleg*innen in einem besonderen musikalischen Moment online zusammenbringen.

Die Künstlerin Ione, Witwe von Pauline Oliveros, wird die Aufführung persönlich anleiten (in englischer Sprache). Ihre wöchentlichen Aufführungen der Worldwide Tuning Meditation hatten während des ersten Lockdowns im April 2020 über 4.600 Teilnehmer*innen aus über 30 Ländern auf allen Kontinenten zusammengebracht.

Das Mitmachen ist anhand der Spielanweisung sehr einfach. Die komplette Textpartitur von Pauline Oliveros findet sich unten. Zur Teilnahme genügt die kostenlose Anmeldung zu dieser Veranstaltung in unserem Online-Shop, die Zoom-Zugangsdaten werden dann kurz vor der Veranstaltung per Email zugeschickt.

Wir freuen uns auf diese besondere Gelegenheit zu einem Wiedersehen, auf das gemeinsame Zuhören und auf den gemeinsam erzeugten Klang zum Abschluss von Wien Modern 2020!


Spielanleitung

Pauline Oliveros: The Tuning Meditation (1971)

In The Tuning Meditation werden die Mitwirkenden gebeten, sich genau auf eine*n andere*n Spieler*in einzustimmen oder einen Ton beizusteuern, den niemand anderer erklingen lässt.

Beginne, indem du einen Ton spielst, den du in deiner Fantasie hörst. Nachdem du deinen Ton beigetragen hast, höre auf den Ton von jemand anderem und stimme dich so genau wie möglich auf diesen ein. Höre noch einmal hin und spiele wieder einen Ton, den niemand anderer spielt.

Die Dauer der Töne wird durch die Länge eines angenehmen Atemzugs oder Bogenstrichs bestimmt.
Die Dynamik ist leise während des gesamten Stücks. Blechbläser*innen verwenden Dämpfer.
Fahre fort, indem du zwischen den folgenden drei Optionen hin- und herwechselst:
– einen neuen Ton spielen, den niemand anderer spielt
– einfach zuhören
– sich genau auf einer*n anderen Spieler*in einstimmen
Bringe so viele neue Töne ins Spiel, wie du möchtest, und stimme dich mit so vielen Spieler*innen ein, wie es gibt.
Obwohl das dynamische Niveau leise ist, mache deine Töne für andere spürbar.
Spiele liebevoll mit Variationen in der Tonqualität.


Kommentar

Technisch ist The Tuning Meditation nicht schwer für die Spieler*innen, da es keine metrischen Vorgaben gibt. Konzentration ist jedoch notwendig sowie die Fähigkeit, Töne aufeinander einzustimmen. Wenn man der Anleitung präzise folgt, entsteht eine wunderschöne Textur mit gemeinsamen Tönen, die sich durch die Klangwolke ziehen. (Pauline Oliveros, 1996)