zum Inhalt springenzur Navigation

Peter K Frey

Als Kontrabassist spielt Peter K Frey hauptsächlich frei improvisierte Musik. Er spiele mit Lester Bowie, Albert Mangelsdorff, Mal Waldron, Conrad Bauer, Uli Gumpert, Günter Baby Sommer und vielen Schweizer Musiker*innen. Längere Zusammenarbeiten verbinden ihn mit Urs Voerkel, Irene Schweizer, Paul Lovens, Christoph Gallio und Fredi Lüscher.

Er war Mitglied des Trios KARL ein KARL (mit Michel Seigner und Alfred Zimmerlin) (1983−2018) und des Trios adesso (mit Walter Fähndrich und Hansjürgen Wäldele) (1991−2015). Seit 1998 spielt er im Kontrabassduo Studer-Frey, seit 2010 im Trio mit Jürg Gasser und Dieter Ulrich; daneben arbeitet er auch kontinuierlich solo.

Neben der Konzerttätigkeit ist er als Komponist für musikszenische Produktionen sowie für Installationen mit bildenden Künstler*innen tätig. Mit der Keramikerin Theres Stämpfli realisiert er seit 1993 regelmäßig Installationen unter dem Titel TONundTON. Er war Mitgründer und Co-Leiter der Werkstatt für improvisierte Musik (WIM) Zürich und Mitglied des Vereins improvisieren.org, der u. a. von 1990 bis 2005 alle drei Jahre in Luzern die Internationale Tagung für Improvisation organisierte und an der Musikhochschule Luzern sowie an der Hochschule für Musik Basel einen Nachdiplomkurs für improvisierte Kammermusik durchführte.

Aufnahmen mit Voerkel-Frey-Lovens-Trio, Tiegel (Voerkel, Frey, Gallio), KARL ein KARL, Eichenbergers Domino, Kontrabassduo Studer-Frey und auf verschiedenen Samplers auf den Labels FMP, Unit-Records, Musikszene Schweiz MGB, Emanem, Atavistic, Intakt, Leo Records und STV/ASM.

Von 1978 bis 2009 arbeitete Peter K Frey als Dozent für improvisierte Musik und Musik am Computer an verschiedenen Institutionen.

→ siehe auch Kontrabassduo Studer-Frey

tonundton.ch