zum Inhalt springenzur Navigation
Edu Haubensak

Foto: 

Konzert, Besondere Musikinstrumente

Edu Haubensak: Grosse Stimmung

Programm

  • 18:00 Uhr:Grosse Stimmung I–IV (Grosse Stimmung I–IV)
  • Edu HaubensakCampi Colorati I-III (Grosse Stimmung I. Nichtäquidistante, sechstel- und dritteltönige Skordatur, oktavrepetierend) (1989–1992)
  • Halo für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung IV) (2001)
  • Veränderte Luft für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung III) (1998)
  • Spazio für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung II) (1993–1994)
  • 19:15 UhrBar Modern (Bar Modern)
  • 19:45 UhrGrosse Stimmung V–VII (Grosse Stimmung V–VII)
  • Edu HaubensakGefärbte Variationen für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung V) (2002)
  • Fünf Zusammenhänge für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung VI) (2003)
  • Suite (Grosse Stimmung VII) (2003–2004)
  • 21:15 UhrGrosse Stimmung VIII–X (Grosse Stimmung VIII–X)
  • Edu HaubensakCollection für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung X) (2005)
  • Pur (Grosse Stimmung IX) (2004–2005)
  • Coro Nuovo für Klavier in Skordatur (Grosse Stimmung VIII) (2004)
  • 22:30 UhrHands (Hands)
  • Edu HaubensakSchwarz Weiss. Zwei zusammenhängende Klavierstücke für Klavier in temperierter Stimmung (1979)
  • Collection II (2016)
  • Drei Klangbilder (Instrumentale Fassung ohne Szene für Klavier in temperierter Stimmung) (1981 UA)
  • Hands für zehn Klaviere in zehn Skordaturen (2020 UA)

Mitwirkende

Edu Haubensak

Foto: 

Die Liebe zum Utopischen, Visionären und Unmöglichen hat im Lauf der Festivalgeschichte dem geneigten Publikum von Wien Modern schon manche außergewöhnlichen musikalischen Momente ermöglicht – nicht wenige davon im stets nur zu besonderen Anlässen umgeräumten Großen Saal des Wiener Konzerthauses.

Dass der Saal, der noch immer nicht alles gesehen hat, für diesen Abend wieder einmal von den Parkettsesseln befreit wird, hat exakt 11 x 88 Gründe: Der höchst erstaunliche Schweizer Komponist Edu Haubensak entwickelt seit Jahrzehnten praktisch für jedes neue Klavierstück eine eigene Stimmung. Dabei entstehen feinst gearbeitete, irisierende Klangwunder mit poetischen Titeln wie Campi Colorati oder Veränderte Luft. Wien Modern präsentiert die Gesamturaufführung dieser beeindruckenden Kollektion von Solowerken an insgesamt elf unterschiedlich gestimmten Konzertflügeln, mit einem neu beauftragten Tutti als Finale.

Edu Haubensak

Edu Haubensak

Foto: 

Simone Keller

Simone Keller

Foto: 

Stefan Wirth

Stefan Wirth

Foto: 

Thomas Bächli

Thomas Bächli

Foto: 

Produktion Wien Modern
Koproduktion mdw – Universität für Musik und darstellede Kunst Wien
mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung