zum Inhalt springenzur Navigation

Veronika Mayer

* 1977 in Wien; lebt in Wien

Komposition

Veronika Mayer studierte Instrumentalpädagogik Klavier bei Jochen Köhler, absolvierte den Lehrgang für Computermusik und elektronische Medien (ELAK) sowie die Studien elektroakustische Komposition bei Germán Toro-Pérez und Karlheinz Essl und instrumentale Komposition bei Detlev Müller-Siemens an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw).

Die Komponistin, Klangkünstlerin und Musikerin ist in den Bereichen experimentelle elektronische sowie zeitgenössische instrumentale Musik tätig. Ihre Werke umfassen instrumentale und elektroakustische Kompositionen sowie Klanginstallationen, ebenso tritt sie als Laptopmusikerin im Kontext der freien Improvisation auf. Die Auseinandersetzung mit Material und Raum, das Erfahren von Klangsphären, kaum wahrnehmbarer Klänge und Geräusche und die Thematisierung des Hörens an sich sind charakteristisch für ihre Arbeiten. Es entstehen reduzierte, durch das Material selbst bedingte Formen mit klar definierten Strukturen, die den Eigenschaften und dem inneren Verhalten der Klänge selbst folgen und diesen nachhören.

Veronika Mayer erhielt Kompositionsaufträge von Wien Modern, Jeunesse Wien, Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM), Ensemble Reconsil, Ensemble Platypus, Ensemble NAMES/Aspekte Salzburg, Studio Dan, Ensemble Plenum, cercle – konzertreihe für neue musik, Verein snim, Forum Stadtpark, EXPAN 2020, The Acousmatic Project u. a. Mit ihren Werken ist sie international bei Festivals und Ausstellungen für zeitgenössische Musik und Klangkunst vertreten.

Von 2014 bis 2020 unterrichtete Veronika Mayer Computermusik an der Musikschule Wien; seit 2015 unterrichtet sie im Studienzweig Computermusik am Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) der Universität für Musik und darstellende Kunst (KUG) Graz.

www.veronikamayer.com

Aktuelle Produktionen