zum Inhalt springenzur Navigation

Eriko Muramoto

* in Japan; lebt in Wien

Klavier

Eriko Muramato erhielt ihre musikalische Ausbildung in Japan an der Tokio Universität für Musik. Dort gewann sie mehrere Preise und spielte viele Solo-Recitals und Kammermusikkonzerte. Seit 2013 lebt sie in Wien und hat ihr Studium an der mdw abgeschlossen: 2018 hat sie den Master in Klavier Konzertfach (Klasse von Christopher Hinterhuber) absolviert; 2020 wurde sie die erste Absolventin im Master Neue Musik Ensemble.

Sie gab bereits Konzerte als Solistin wie auch im Ensemble und widmet sich vor allem selten gespielten Komponisten. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie bislang bei Solo- sowie Kammermusik-Projekten mit Musiker*innen wie Andrea Bonatta, Hüseyin Sermet, Stefan Mendl und Michael Endres. 2019 war sie für das Projekt Die Musik von Lennox und Michael Berkeley engagiert, trat als Solistin im Chamber Piano Concerto von Agata Zubel mit dem Webern Ensemble Wien auf und war bei Wien Modern im Rahmen des Projektes Saitentasten zu Gast. Als Solistin arbeitetet sie u. a. mit der Bad Reichenhaller Philharmonie, als Ensemble-Pianistin mit dem Ensemble PHACE, dem Platypus Ensemble, dem ensemble xx. jahrhundert, dem Grafenegg Academy Orchester und der Webern Kammerphilharmonie. Im Bereich zeitgenössische Oper sammelte sie wichtige Erfahrungen im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper.

Sie gewann den 1. Preis beim Kuhlau-Wettbewerb in der Kategorie «Zwei Flöten und Klavier» (2017), den 2. Preis beim Feurich-Wettbewerb (2017) und Vietri Sul Male in Italien (2015) und erhielt das Finalist*innen-Diplom in der Kategorie «Geige/Klavier» beim Internationalen Beethoven-Kammermusik-Wettbewerb in Polen (2017).

Aktuelle Produktionen