zum Inhalt springenzur Navigation
Quatuor Diotima

QUATUOR DIOTIMA

Foto: 

Konzert

GEORG BASELITZ | QUATUOR DIOTIMA | JULIANE BANSE

Programm

  • Beat FurrerStreichquartett Nr. 1 (1984) - 18'
  • Rebecca SaundersUnbreathed (2017) - 17'
  • Arnold SchönbergStreichquartett Nr. 2 fis-moll op. 10 für zwei Violinen, Viola, Violoncello und eine Sopranstimme (1907–1908) - 30'

Mitwirkende

Ich habe auch nie Bilder malen wollen oder können – das ist mir gar nicht eingefallen –, die mit irgendwelcher Dramatik zu tun haben. Das vergangene Jahrhundert in Deutschland war ja in der Bildnerei sehr dramatisch. Da wurden Schlachten gemalt, die auch stattgefunden haben in der damaligen Zeit, aber auch vor allem in der Antike, und die Musik war ähnlich ausgerichtet – Wagner halt. Das war mir alles ungeheuer, und ich mochte das nicht. Ich wollte eine einfache Weise, ich wollte einfach das Bach’sche Vokabular haben: wenig Töne, einfache Töne – ich sage: Klaviermusik. Natürlich gibt es in der neuen Musik auch sehr dramatische Klänge, aber das Beste sind für mich die Streichquartette. (Georg Baselitz)

Georg Baselitz

Georg Baselitz

Foto: 

Juliane Banse

Juliane Banse

Foto: 

Quatuor Diotima

Quatuor Diotima

Foto: 

Kuratiert von Stephan Pauly, Georg Baselitz und Bernhard Günther
Produktion Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und Wien Modern