zum Inhalt springenzur Navigation
Marino Formenti

Marino Formenti

Foto: 

Konzert, Raum/Installation

GEORG BASELITZ | FELDMAN 840'

Programm

  • Morton FeldmanFor Philip Guston (1984)
    Mehrere Aufführungen
  • Mehrere Aufführungen

Mitwirkende

Der ganze Tag ist dem Sehen der Gemälde von Georg Baselitz gewidmet, die in einem eigenen Saal in der Albertina ausgestellt werden. Parallel dazu hören wir Musik. Über Stunden hinweg. Ein Werk des Komponisten Morton Feldman, der sich in vielen seiner Stücke auf Malerei und auf Maler bezogen hat, beispielsweise auf Jackson Pollock, Mark Rothko, Willem De Kooning oder Philip Guston. Das Philip Guston gewidmete, vierstündige Werk erklingt, live im Ausstellungssaal gespielt, als Loop: mehrfach wiederholt, ohne Pause, rund 14 Stunden lang. Ein Brückenschlag von der Musik zur Malerei also, in einer installativen Konzertsituation, in der man verweilen kann, um die Bilder in Gegenwart der Musik zu sehen und die Musik in Gegenwart der Bilder zu hören. Sie können jederzeit kommen und gehen und bleiben, solange Sie wollen. (Marino Formenti)

Kuratiert von Stephan Pauly, Georg Baselitz und Bernhard Günther
Produktion Albertina, Musikverein und Wien Modern