zum Inhalt springenzur Navigation

Tanja Elisa Glinser

* 1995 in Linz; lebt in Wien

Komposition

Tanja Elisa Glinsner nahm bereits in jungen Jahren Unterricht in Violine, Klavier und Saxofon und machte in Folge ihre ersten kompositorischen Versuche. Sie studierte als Mitglied der Akademie der Begabtenförderung an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz Violine und Komposition. Seit 2014 studiert sie Komposition an der mdw − Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (u. a. bei Michael Jarrell, Wolfgang Suppan und Erland Freudenthaler). Seit 2015 studiert sie zudem Gesang, zunächst bei Rannveig Braga-Postl und Regine Köbler, seit Herbst 2020 bei Gabriele Lechner (mdw). Seit 2019 studiert sie weiters Orchesterdirigieren bei Mark Stringer (mdw). 2021 arbeitete sie im Rahmen einer Masterclass mit Andrés Orozco-Estrada mit den Wiener Symphonikern und dirigierte im großen Saal des Wiener Konzerthauses Beethovens 5. Sinfonie. 2020 wurde sie mit dem Kompositionspreis der Ö1 Talentebörse ausgezeichnet; 2021 erhielt sie das Österreichische Staatsstipendium für Komposition, weiters wurde sie mit dem 1. Österreichischen Komponistinnenpreis, dem Publikumspreis des 2. Österreichischen Komponistinnenpreises und dem 3. Preis der Internationalen Reinl-Stiftung ausgezeichnet und war Stipendiatin der Czibulka und Feiling Stiftungen. Auftraggeber*innen und/oder Interpreten*innen ihrer Werke sind u. a. die Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, Ensemble Zeitfluss, Reconsil, Company of Music, Caroline Peters, die Österreichische Nationalbank und das Festival 4020 (Brucknerhaus, Linz).