zum Inhalt springenzur Navigation

Mathilde Hoursiangou

* in Paris; lebt in Wien

Kuratierung, Klavier

Mathilde Hoursiangou wurde am Conservatoire national Supérieur de Musique et de Danse de Paris ausgebildet und lebt seit Anfang der 1990er-Jahre in Wien, wo sie sich in allen möglichen kammermusikalischen Besetzungen sowie solistisch intensiv am musikalischen Geschehen beteiligt. Neben ihrer Beschäftigung mit der klassischen und romantischen Kammermusikliteratur und ihrer Leidenschaft für alte Tasteninstrumente liegt ein Schwerpunkt ihres vielfältigen Repertoires auf der klassisch-modernen bis zeitgenössischen Musik. Die direkte Arbeit mit lebenden Komponist*nnen sowie das Entdecken und Bekanntmachen wenig betretener Pfade sind ihr ein existenzielles Anliegen, das sie mit Überzeugung und Begeisterung vertritt. Zahlreiche zum Teil ihr gewidmete Stücke hat sie ur- bzw. in Österreich erstaufgeführt, was viele CD-Aufnahmen sowie Rundfunkmitschnitte dokumentieren. Sie ist Gründungsmitglied von PHACE und freies Mitglied von Klangforum Wien. Sie unterrichtet im Fach Zeitgenössische Spieltechniken und Praxis der Neuen Musik an der mdw − Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo sie sich u. a. intensiv bei den pädagogischen Entwicklungen im Bereich neue Musik engagiert. Sie ist Initiatorin, Organisatorin, Herausgeberin und Interpretin des Projekts Saiten-Tasten: Innenraumstudien für das andere Klavier mit 21 europäischen Komponist*innen (2016−2021). Sie hat zudem 2021 das Projekt input > klavier ins Leben gerufen.