zum Inhalt springenzur Navigation
ReConvert

ReConvert

Foto: 

Konzert, Installation, Besondere Musikinstrumente

Klangautomat Ruprechtskirche

Programm

  • Fabrizio Di Salvo, reConvert(ex)tension (2020 EA)
  • Timothy DidymusKosmische Glass. Musikautomat (2014)
  • Joshua LegallienneAction Without Action. Kinetische Skulpturen und Performances (2012 EA)

Mitwirkende

Für diesen speziellen Tag im Rahmen eines Wien-Modern-Wochenendes rund um experimentelle Musikinstrumente haben wir zwei Projekte eingeladen, aus dem Kirchenraum einen neuen Klangautomaten zu bauen und die Kirche selbst zum Instrument werden zu lassen: Timothy Didymus und Joshua Legallienne sind zwei britische Künstler, die mit den Möglichkeiten eines unverstärkten akustischen Klangs arbeiten. Für Wien Modern bereiten Sie den Raum mit Instrumenten, musikalischen Automaten und kinetischen Skulpturen vor, die sich mit den spezifischen historischen architektonischen und akustischen Qualitäten des Gebäudes befassen.

Die Idee von Fabrizio Di Salvo und reConvert geht von der Notwendigkeit aus, den Raum zu untersuchen, seine Eigenschaften und sein akustisches Potenzial zu erfassen und diese als Ausgangspunkt zu nehmen. Um diese Raum-Eigenschaften hörbar zu machen, werden ausschließlich perkussive Impulse verwendet. Den Klangkörper bildet der Raum selbst mit all seinen Materialien und Oberflächen. Diese Veranstaltung belebt den Bereich zwischen konventionellem Konzert und Klangkunstausstellung. Vor und nach den Aufführungen werden die Zuschauer*innen ermutigt, St. Ruprecht zu erkunden und die klanglichen Interventionen und ihre Beziehung zum Ort zu entdecken. (Klaus Haidl)

ReConvert

ReConvert

Foto: 

Timothy Didymus, Kosmische Glass

Timothy Didymus, Kosmische Glass

Foto: 

Produktion Neue Musik St. Ruprecht mit freundlicher Unterstützung von Stadt Wien Kultur, Kultur Innere Stadt, SKE und
BMKÖS
Kooperation Wien Modern