zum Inhalt springenzur Navigation
Junge Musik

Junge Musik

Foto: 

Konzert, Junges Publikum

Junge Musik

Programm

  • Alexander J. EberhardZeitlos (2014)
  • Elisabeth HarnikShi-Shi Odoshi I ( Version für zwei Klaviere im Vierteltonabstand) (2001)
  • Ivan Wyschnegradsky24 Préludes dans tous les tons de l’échelle chromatique diatonisée à 13 sons, Auszüge (1934–1970)
  • Dieter SchnebelZwischenstücke (1994)
  • Leopold BrauneissParallelwelten (2020)
  • Christoph HerndlerIm Schnitt, der Punkt (2001)
  • Helmut SchmidingerToccata (2000)
  • Sechs Bagatellen über Ludwig van Beethoven, Auszüge (2003)

Mitwirkende

  • Schüler*innen der Musikschule Wien:
  • Schüler*innen der Johann Sebastian Musikschule Wien:
  • Cordula Bösze:Dramaturgie, Moderation
  • Michael Weber:Dramaturgie, Organisation

Das Konzert Junge Musik hat das Ziel, junge Menschen mit aktueller Musik in Berührung zu bringen. Dabei werden auch die Komponierenden, soweit das möglich ist, in die Konzertvorbereitungen einbezogen und Schülerinnen und Schüler ebenfalls zum Komponieren angeregt.

Passend zum Festivalthema Stimmung stehen heuer erstmals beim Wien-Modern-Konzert der Jungen Musik zwei im Viertelton-Abstand gestimmte Klaviere zur Verfügung. Auf diesen werden neben einem Klassiker für diese besondere Besetzung – Ausschnitten aus Ivan Wyschnegradskys 24 Préludes op. 22 – auch jüngere Stücke von Elisabeth Harnik und Leo Brauneiss aufgeführt. Angesichts der Geisterspiele prüft der ursprünglich für diesen Abend angekündgte FC Alterlaa derzeit noch die Möglichkeiten für seinen Einstieg in die laufende Saison. (Cordula Bösze)

Ein Projekt der IGNM Sektion Österreich und der Musikschule Wien
Kooperation Johann Sebastian Bach Musikschule und Wien Modern