zum Inhalt springenzur Navigation

Cécile Tonizzo

* in Frankreich; lebt in Strasbourg

Performance

Cécile Tonizzo studierte bildende und darstellende Kunst, erhielt u. a. ein danceWEB-Stipendium und nahm am International Rendezvous for Young Performing Arts Professionals and Critics des Festival TransAmériques (FT) teil. Sie arbeitete mit Theaterregisseur*innen und Choreograf*innen wie Boris Charmatz, Mickaël Phelippeau, Philippe Quesne, Ludovic Lagarde, Andrew Ondrejcak/Shara Worden, Julia Cima, Alice Chauchat, Jennifer Lacey zusammen. Cécile Tonizzo verwendet verschiedene Medien, um Werke zu schaffen, die auf gesellschaftlichen Themen basieren. Sie sucht nach Wegen, um unser Verhältnis zum Begriff des guten Geschmacks, zu den Konsumweisen, zur handwerklichen Geste zu hinterfragen. Sie verwendet manuelle Techniken wie Zeichnung, Stickerei, Keramik, um eine Polysemie zu schaffen. Seit 2012 führt sie Tuning 9 durch, ein Research-Reihe, die – ausgehend von der Praxis der Personalisierung – auf unserer Beziehung zur Kultur der Arbeiterklasse, zum industriellen Objekt und der akribischen Aktion aufbaut. Sie arbeitet regelmäßig mit Alix Eynaudi und der Autorin Clémence Weill zusammen und ist Korrespondentin von *DUUU – Unités Radiophoniques Mobiles.

www.ceciletonizzo.com