zum Inhalt springenzur Navigation

Max Bühlmann

* 1956 in Rickenbach/Luzern (Schweiz); lebt in Wien

Musikobjektbau

1972 Besuch der Schule für Gestaltung Luzern (HsLu). Nach einer Berufslehre 1979 erneute Ausbildung dort bei Anton Egloff. 1982 bis 1986 Besuch der Bildhauerklasse von Bruno Gironcoli an der Akademie der bildenden Künste Wien und Beginn der Ausstellungstätigkeit mit Malerei und Skulptur. Fünfjähriger Aufenthalt in Zürich.

Ausstellungen u. a. im Kunstmuseum Luzern, in der Kunsthalle Nürnberg, im Kunstverein Mannheim, in der Remise Bludens, im Kunstmuseum Neuchâtel und in der Galerie Jünger. 1992 Rückkehr nach Wien, ab 1996 fünfjähriger Aufenthalt in Florenz und Rom.

Ein weiterer künstlerischer Arbeitsbereich sind begehbare Skulpturen, die anlässlich von Ausstellungen situationsbedingt meistens im Außenraum gebaut werden und sich als Performanceräume eignen. Durch Einladungen nach Südkorea zu Land-Art-Symposien begannen ab 2003 seine ersten Performances.

Vor 12 Jahren begann er, als Klarinettist und Saxophonist in der mitbegründeten Band Deklat Omat ja’s zu spielen. Auftritte u. a. in der Galerie Jünger und der Secession Wien.

Zahlreiche Stipendien und Preise.

www.maxbuehlmann.at

Aktuelle Produktionen