zum Inhalt springenzur Navigation

Lena Fankhauser

* 1976 in Montreal; lebt in Wien

Viola

Lena Fankhauser schloss ihr Studium (Bachelor und Master) an der Juilliard School of Music in New York ab, bevor sie ihre postgraduale Studien mit Thomas Riebl am Mozarteum in Salzburg weiterführte.

Als Mitglied u. a. der Camerata Salzburg und Kammermusikerin führten sie zahlreiche Tourneen an viele der großen Konzerthäuser der Welt, darunter Carnegie Hall, Suntory Hall und Royal Albert Hall. Darüber hinaus spielte sie u. a. bei den Salzburger Festspielen, beim Carinthischen Sommer sowie in den Orchestern der Wiener Volksoper, des Klangforum Wien und des ORF Radio-Symphonieorchesters (RSO) Wien.

Seit 2013 ist sie Mitglied des auf neue Musik spezialisierten Koehne Quartets; seit 2017 ist sie regelmäßig auf der Bühne des Burgtheaters zu sehen, zuletzt in Ulrich Rasches Inszenierung von Die Bakchen. Sie gastiert regelmäßig bei den Münchner Philharmoniker und dem Wiener Staatsopernorchester.

Lena Fankhauser gründete das Kammermusikfestival Bad Ischl und den Verein (CH)AMBER für neue Kammermusik; sie ist Gründungsmitglied des Chineke! Orchesters und musikalische Beraterin des von Elisabeth Bakambamba Tambwe ins Leben gerufenen Salon Souterrain.

Aktuelle Produktionen