zum Inhalt springenzur Navigation

Juliet Fraser

* 1980; lebt in London

Stimme (Sopran), Tanz

Das Repertoire der Sopranistin Juliet Fraser reicht von sehr alter bis zu sehr neuer Musik. Sie tritt regelmäßig als Gastsolistin mit Ensembles für zeitgenössische Musik auf, darunter Musikfabrik, Klangforum Wien, Ensemble Modern, Plus-Minus Ensemble und Talea. Sie ist Mitglied des Vokalensembles EXAUDI, das sie 2002 gemeinsam mit dem Komponisten und Dirigenten James Weeks gründete.

Juliet Fraser engagiert sich aktiv für zeitgenössische Musik und arbeitet u. a. eng mit Komponist*innen wie Michael Finnissy, Bernhard Lang, Cassandra Miller und Rebecca Saunders zusammen. Zu den Premieren dieser Saison zählen neue Solowerke von Naomi Pinnock, Sivan Eldar, Cassandra Miller, Rebecca Saunders und Christopher Fox, welche bei Festivals wie Essen NOW!, Huddersfield Contemporary Music Festival, MaerzMusik, Manifeste und TIME:SPANS New York aufgeführt werden.

Juliet Fraser ist Gründerin und künstlerische Leiterin von Eavesdropping, einer Festivalreihe in London, sowie Geschäftsführerin von all that dust, einem Label für neue Musik, das sie gemeinsam mit Mark Knoop und Newton Armstrong betreibt. Ihre Diskografie umfasst Morton Feldmans Three Voices (Hat Hut), Bernhard Langs The Cold Trip, part 2 (Kairos), Michael Finnissys Andersen-Liederkreis (Hat Hut), eine binaurale Aufnahme von Milton Babbitts Philomel (all that dust) sowie Porträtplatten von Cassandra Miller (all that dust) und Frank Denyer (another timbre).

Ihre neue CD Spilled Out from Tangles wurde 2020 von Huddersfield Contemporary Records veröffentlicht und enthält Solowerke, die von den Komponist*innen Lisa Illean, Sivan Eldar, Nomi Epstein und Lawrence Dunn für sie geschrieben wurden.

www.julietfraser.co.uk

Aktuelle Produktionen