zum Inhalt springenzur Navigation

Ivar Grydelan

Ivar Grydeland begann seine musikalische Laufbahn 1995 bei der Jazz-Bigband Ung Musikk und studierte ab 1996 Jazzgitarre an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo.

Er arbeitet heute vor allem im Bereich der neuen improvisierten Musik und in Ensembles wie Huntsville (Tonny Kluften und Ingar Zach) und Dans Les Arbres (Xavier Charles, Christian Wallumrød, Ingar Zach) sowie mit Hanne Hukkelberg, Henry Kaiser, Paul Lovens, Tony Oxley, Yumiko Tanaka, Tetuzi Akiyama u. a.

Ivar Grydeland spielt akustische und elektrische Gitarre sowie Banjo in seiner eigenen, sehr charakteristischen Spielweise und Technik. Er tourt regelmäßig in ganz Europa, den USA und Südamerika und hat bislang rund 40 Alben herausgebracht, u. a. bei ECM, Hubro, Rune Grammofon sowie Sofa, das er selbst 1999 gemeinsam mit Ingar Zach gründete. 2003 erschien sein erstes eigenes Album, These Six, für das er im Trio mit Tonny Kluften und Paul Lovens spielte. Es folgten u. a. Wazahugy (2002), Improvisors mit Jaap Blonk und Ingar Zach und Portraits, eine Zusammenarbeit mit Leonel Kaplan (2004), Szc Zcz Cze Zec Eci Cin mit Thomas Lehn und Ingar Zach (2006) sowie sein hochgelobtes Soloalbum Bathymetric Modes (2012). Er komponiert daneben u. a. für Theater- und Tanzproduktionen und lehrt an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo.