zum Inhalt springenzur Navigation

Anthony Pateras

* 1979 in Melbourne (Australien); lebt in Chewton (Australien)

Klavier, Komposition

Anthony Pateras ist seit Ende der 1990er-Jahre als Komponist, Pianist und elektroakustischer Musiker tätig. Sein Schaffen ist stilistisch breit gefächert, er arbeitet u. a. mit Bandmaschinen, Synthesizern und Samplern. Seine Musik beschäftigt sich v. a. mit elektroakustischer Orchestrierung, auditiven Halluzinationen und Polytemporalität und umfasst eine Produktion von über 80 Werken und 40 Alben. Werke des Komponisten wurde von INA-GRM, Südwestrundfunk, ensemble]h[iatus, Eklekto, Küchenorchester und Synergy Percussion in Auftrag gegeben und von den Los Angeles Philharmonic, BBC & Toronto Symphony Orchestras, Golden Fur, ICE und Jessica Aszodi aufgeführt.

Mit Mike Patton bildet er die Gruppe Tētēma; er hat im Duo u. a. mit Valerio Tricoli, eRikm und Maja Osojnik zusammengearbeitet; zu seinen Instrumentalprojekten als Pianist gehören das Quintett Thymolphthalein und die Trios Pateras/Baxter/Brown und North of North. Er arbeitet seit über einem Jahrzehnt mit Jérôme Noetinger zusammen, zuletzt an der dreistündigen Konzertinstallation A Sunset For Walter.

Von 2012 bis 2018 schrieb er einen Zyklus von Solowerken, die auf seiner 5-CD-Box dokumentiert sind, die in Bandcamps Best Contemporary Classical Albums of 2019 enthalten ist. Sein psychoakustisches Elektroniksolo This Ain’t My First Rodeo (2019) spielte er auf zahlreichen Festivals.

Er hat Alben bei Tzadik, Editions Mego, Ipecac, Second Sleep, Cave12 und Penultimate Press veröffentlicht und von 2012 bis 2019 das 15-bändige Text-/Musik-Projekt Immediata herausgegeben und produziert. 2019 erschien das Album Life Metall, für das er mit der amerikanischen Drone-Doom-Band Sunn O))) zusammenarbeitete.

Seine Arbeit wurde durch Residenzen der Akademie Schloss Solitude, La Becque und ZKM sowie Stipendien der Creative Victoria, Ian Potter und Sydney Myer Foundations, durch die zweimalige Vertretung Australiens auf dem Internationalen Komponistenpodium der UNESCO sowie zuletzt durch das Michael Kieran Harvey Scholarship 2020 gefördert und ausgezeichnet.

www.anthonypateras.com

Aktuelle Produktionen