zum Inhalt springenzur Navigation
Arditti Quartet

Arditti Quartet

Foto: 

Konzert

Arditti Quartet: In the Realms of the Unreal

Programm

  • Julián CarrilloDos Bosquejos [2 Skizzen]. Nr. 1 (1926)
  • Karlheinz Esslupward, behind the onstreaming it mooned. Streichquartett Nr. 3 (2001)
  • James ClarkeStreichquartett Nr. 6 (2020  EA)
  • Olga NeuwirthIn the realms of the unreal (2009)
  • Julián CarrilloDon Bosquejos. Nr. 2 (1926)
  • Pauline Oliveros70 Chords for Terry: A Meditation on String Theory (2005  EA)
  • Betsy JolasStreichquartett Nr. 8 »Topeng« (2019  EA)
  • Ashley FureAnima (2017  EA)

Mitwirkende

Im Reich des Irrealen ist das Arditti Quartet quasi zuhause – Streichquartette haben ohnehin ein paar Jahrhunderte Wissensvorsprung, wenn es den sicheren Boden der zwölf Halbtöne zu verlassen gilt. Olga Neuwirth (ihr jüngstes Quartett gibt dem Abend den Titel), Karlheinz Essl (alles Gute zum 60. Geburtstag!) und James Clarke sind den Wiener Fans des Quartetts vermutlich geläufig, der mexikanische Mikrotonpionier Julián Carrillo hingegen dürfte laut Konzerthausdatenbank Premiere feiern.

Ohrenöffnende Neuentdeckungen versprechen die drei Erstaufführungen von Pauline Oliveros, Betsy Jolas und Ashley Fure – Letztere verzaubert den Sound der kostbaren alten Holzinstrumente mit elektronischen Stethoskopen in ein rauschendes Klangbad der entschlossen futuristischen Art.

Produktion Wien Modern