zum Inhalt springenzur Navigation
Milica Djordjevic

Milica Djordjevic

Foto: 

Konzert

LOTHAR KNESSL IN MEMORIAM

Programm

  • Angélica CastellóStar Washers (2020–2021 EA) - 12'
    Kompositionsauftrag Baltimore Symphony Orchestra
  • Milica DjordjevićO drveću, nežnosti, Mesecu ... (2020–2022 EA) - 12'
    Kompositionsauftrag WDR und Wien Modern
  • Matthias Kranebitter60 Auditory Scenes for investigating cocktail party deafness (2021 EA) - 15'
    Kompositionsauftrag Wien Modern und Warschauer Herbst
  • Sara Glojnarićsugarcoating #4 (2022 UA) - 8'
    Kompositionsauftrag Wien Modern und RSO Wien
  • Mirela IvičevićBlack Moon Lilith (2019–2021) - 13'

Mitwirkende

Dass es an diesem Abend spürbar um das Neue, Junge und Experimentelle geht, ist genau das, was es für einen Dank an Lothar Knessl braucht: Der am 6. August 2022 im Alter von 95 Jahren verstorbene Mitbegründer von Wien Modern hat mit leidenschaftlichem Einsatz das Musikleben in Österreich entschieden verjüngt. Angélica Castelló lenkt den Blick Richtung Himmel und Universum. Milica Djordjević (Foto) lädt mit ihrer Studie über nächtliche Klänge zur Entschleunigung. Matthias Kranebitter erforscht den psychoakustischen Cocktailparty-Effekt mit dem RSO Wien in voller Aktion. Sara Glojnarić, die jüngste der drei hier zu hörenden Erste Bank Kompositionspreisträger:innen, steigert mit einer «Mikromechanik der Perfektion» nicht zuletzt für Chefdirigentin Marin Alsop den Dichtegrad. Mirela Ivičević zeichnet die altorientalische Dämonin Lilith im strahlenden feministischen Orchesterporträt, «unberechenbar, unbezähmbar, wild, voller Makel, unverfälscht».

Lothar Knessl

Lothar Knessl

Foto: 

Matthias Kranebitter

Matthias Kranebitter

Foto: 

Angélica Castelló

Angélica Castelló

Foto: 

Milica Djordjevic

Milica Djordjevic

Foto: 

Mirela Ivičević

Mirela Ivičević

Foto: 

Sara Glojnarić

Sara Glojnarić

Foto: 

Produktion Wien Modern in Koproduktion mit dem RSO Wien
Kooperation Wiener Konzerthaus