zum Inhalt springenzur Navigation
Christian Ofenbauer

Christian Ofenbauer

Foto: 

Konzert

DIOTIMA 2 | OFENBAUER (Installation)

Programm

Klavier, Zither, Kontragitarre, zwei Violinen, ein Streichquartett – alle Musikinstrumente aus Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald wob Christian Ofenbauer in die Klanginstallation, die 1999 als Bühnenmusik für Lutz Grafs Inszenierung am Grazer Schauspielhaus entstand. Passend zum düsteren literarischen Blick in die Zeit zwischen Erstem und Zweitem Weltkrieg erzeugt Ofenbauer in seinem nach Brechts Fatzer-Materialien benannten Werkkomplex Zerstörung des Zimmers / der Zeit ein zeit- und raumgreifendes Klangenvironment. Die radikal heruntergefahrene Betriebstemperatur dieser dichten, subtilen, leisen, teils fast regungslos anmutenden Musik könnte geradewegs aus Helmut Lethens Buch Verhaltenslehren der Kälte kommen – ein durchaus nicht nur retrospektives Bild einer Menschheit auf dem Weg in den «Gletscher der Gesellschaft». Wien Modern präsentiert die erste Gesamtaufführung.

Weitere Termine

  1. 21.11.2021 17:00, DIOTIMA 2 | OFENBAUER, Reaktor mehr

Produktion Wien Modern

Produktion Wien Modern