zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Raphaël Cendo

* 1975 in Nizza; lebt in Berlin

Komposition

Raphaël Cendo studierte Klavier und Komposition an der École Normale de Musique de Paris, Komposition am Conservatoire de Paris (2000–2003) und besuchte den Kurs für Komposition und elektronische Musik am Ircam Paris; weiteren Unterricht erhielt er u. a. von Allain Gaussin, Marco Stroppa, Brian Ferneyhough, Fausto Romitelli und Philippe Manoury. Beeinflusst von Spektralmusik, aktueller und populärer Musik sowie Komponisten wie Brian Ferneyhough oder Fausto Romitelli, befasst er sich mit dem Konzept der Sättigung bzw. der gesättigten Musik und bringt mit seiner Musik die Begriffe Klangfarbe, Frequenzraum, Intensität und instrumentale Gesten an ihre Grenzen. Sein Konzept des «Reconciliationismus» ermöglicht er ihm, Klangfarben, tonale Akkorde und instrumentale Gesten, Epochen und Stile in ein und demselben Werk zu kombinieren. Seine Werke werden von international renommierten Interpreten und Ensembles aufgeführt und weltweit vorgestellt, u. a. Ars Musica in Brüssel, Biennale di Venezia, Darmstadt, Donaueschingen, Mito in Mailand, Musica, Présences von Radio France, Tremplin-Konzerte im Centre Georges-Pompidou, Voix Nouvelles in Royaumont, Why Note in Dijon, Archipel, Musica Strasbourg, Festival Présences, Miller Theater NYC. Kompositionen der letzten Jahre sind u. a. Homeless carrera (2020), Double Cheese Passions (2019–2020), Drive [In] Theory (2021) und Coffin Bubbles Blue (2021). Preise und Auszeichnungen: Stipendiat der Académie de France in Rom (Villa Medici), Prix Espoir der Francis und Mica Salabert Stiftung (2007), Pierre-Cardin-Preis der Académie des Beaux-Arts (2009), Prix Hervé Dugardin (2011), Prix Georges Enesco (2015), Silberner Löwe der Biennale di Venezia (2020). Er unterrichtete Komposition in Nanterre, Barcelona (ESMUC), bei den Darmstädter Ferienkursen und bei Voix Nouvelles in Royaumont und wird regelmäßig zu internationalen Meisterklassen und Konferenzen eingeladen.

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • BLACK PAGE ORCHESTRA

    Berlin toccata(2019 EA) (KomponistIn)Music to Accompany you sweet splatter dreams(2019 EA)- 6'Professor Bad Trip: Lesson III(2000)- 15'üg(2007–2008)- 20'Vortices generated in Fluis such as air(2018 EA)Wigmaker(2022 EA)- 10'
    07.11.2022 20:00, Musikverein, Gläserner Saal

2019
  • Mirela Ivičević. Erste Bank Kompositionspreis

    Furia(2009–2010)- 12' (KomponistIn)K'an(2012)- 6'linea mundi(2019 UA)- 30'Rdja »Rost«(2017)- 11'Sai ballare?(2013)- 11'Sole(2017–2018 EA)Sweet Dreams(2019 UA)- 12'
    13.11.2019 19:30, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal

2013
  • JUKEBOX

    Conversation XX (Bearbeitete Fassung für sprechenden Pianisten)(1991/2005)Faction(2011) (KomponistIn)Flesh+Prosthesis #1(2013 UA)L'ile sonnante(1991)- 7'P. S.(2010)SAD SONGS(2012)- 22'Sahaf(2008)- 7'
    08.11.2013 19:30, Casino Baumgarten