zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Nicholas Spanos

* in Griechenland; lebt in Wien

Countertenor

Nicholas Spanos studierte Gesang bei Aris Christofellis in Griechenland; danach setzte er sein Studium an der Universität Maryland (USA) im Gesangstudio von Linda Mabbs als Stipendiat der Gesellschaft der Musikfreunde Athen fort; gleichzeitig arbeitete er dort als Assistent und beendete sein Studium als Magister (Gesang und Oper). 2013 absolvierte er ein Postgraduate-Studium in Lied und Oratorium (Klasse von Charles Spencer) an der mdw; daneben nahm an vielen Meisterkursen teil, u. a. bei Kurt Equiluz, Delores Ziegler, Anna Tomowa-Sintow oder Michael Chance. Er hat mit dem Venice Baroque Orchestra, Les Talens Lyriques, der Camerata Stuttgart, dem Clemencic Consort, dem Orchester 1756 Salzburg, der Griechischen Nationaloper, dem Athener Megaron Konzerthaus, dem Athener und dem Thessalonikier Staatsorchester, dem Griechischen Nationaltheater, dem dänischen Radiosymphonieorchester, der Bach Sinfonia (USA), der Camerata Athen (Armonia Atenea) und zahlreichen Kammerensembles für Alte Musik in Europa und den Vereinigten Staaten zusammengearbeitet. Seit Jahren arbeitet er mit Ex Silentio, Latinitas nostra und dem Pandolfis Consort in Wien. CD-Einspielungen u. a. von Händels Oreste (2004), Tamerlano (2006), L’Olimpiade (2011). Für seine Interpretation des «Arsamene» in Händels Serse an der Griechischen Nationaloper wurde er 2002 als «Bester junger Künstler des Jahres» ausgezeichnet; 2006 erhielt er den ersten Preis beim Gesangswettbewerb des Thessalonikier Künstlervereins TECHNI.

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • RENÉ CLEMENCIC: KABBALA

    Kabbala – Und es war in der Mitte der Nacht(1992)- 70' (Countertenor)
    31.10.2022 20:00, Planetarium Wien
    04.11.2022 20:00, Planetarium Wien
    08.11.2022 20:00, Planetarium Wien
    11.11.2022 20:00, Planetarium Wien
    13.11.2022 20:00, Planetarium Wien
    17.11.2022 20:00, Planetarium Wien
    19.11.2022 20:00, Planetarium Wien