zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Martina Claussen

* 1967 in Engen/Hegau (Deutschland); lebt in Wien

Komposition, Künstlerische Projektleitung, Spatialisation

Martina Claussen studierte Komposition an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, Konzertfach Gesang an der MUK Wien sowie Gesangspädagogik an der mdw und besuchte zudem den Lehrgang für elektroakustische und experimentelle Musik an der mdw. Die Komponistin und Mezzosopranistin erforscht und verbindet Klänge von Stimmen, Klangobjekten, analoger und digitaler Elektronik, erkundet das Räumliche und Performative und entwickelt dabei ihre eigene unverwechselbare «Klangschrift» stetig weiter. Zahlreiche Auftritte als Gesangsolistin führten sie u. a. zu einer Reihe von Uraufführungen (Wolfram Wagner, Franz Koglmann, Dieter Schnebel u. a.) sowie Performances und Konzerten als composer – performer bei internationalen Festivals, darunter Ars Electronica, Wien Modern, Futura Festival Crest, Acousmatic Festival St. Petersburg, IKLECTIK London, Fylkingen Stockholm und dem New York City Electroacoustic Music Festival. Claussen ist derzeit international in den Bereichen elektroakustische und akusmatische Komposition, Klanginstallation und Live-Performance mit unterschiedlichen Ensemble-Partner:innen tätig, u. a. Katharina Klement, Tobias Leibetseder, Patrick K.-H., Thomas Bjelkeborn, Paul Pignon, Thomas Gorbach, Astrid Schwarz, Irradiation, Angélica Castelló und Conny Zenk; darüber hinaus ist sie Teammitglied beim Wiener Akusmonium (The Acousmatic Project), das von Thomas Gorbach gegründet wurde. 2009 habilitierte sie sich im Fachbereich Gesang an der mdw, wo sie seit 2009 als außerordentliche Professorin für klassischen Gesang tätig ist. 2020 erhielt sie den Publicity Preis der Austro Mechana/SKE.

www.martinaclaussen.at

Version 2022
frühere Version(en): 2021

Werke & Mitwirkungen

2022
  • MARTINA CLAUSSEN: BLACKBOXED VOICES

    Blackboxed Voices – I am Here(2022 UA)- 50' (KomponistIn, Spatialisation, Künstlerische Projektleitung)
    12.11.2022 17:00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
    12.11.2022 20:00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
    13.11.2022 17:00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
    13.11.2022 20:00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

2021
  • THE ACOUSMATIC PROJECT: FROM OUTER SPACE

    'Aphâr(2007 EA)- 11' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Créatures composites(2020 UA)- 10' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Et ignis involvens(2005)- 11' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Impact from Mars(2020–2021 UA)- 12' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)La mer émeraude(2018)- 12' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Le projet »Ouïr«. Scènes de la vie de l'écoute(2015–2019)- 62' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Metallusion(2020 UA)- 20' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)N'vi'ah(2019 EA)- 12' (Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)Verwoben koloriert für Countertenor, Koloratursopran und Fixed Media(2020 UA)- 17' (KomponistIn, Geschweißte Stahlinstrumente, Elektronik, Mikrophone, Devices, Interpretation)
    12.10.2021 18:00, Naturhistorisches Museum, Kuppelhalle

2017
  • The Acousmatic Project I

    [connected] 1.2(2017 UA)- 20' (KomponistIn)peripheries(2014–2016)- 25'rdl (deep creation)(2017 UA)- 23'Senderos de luz y sombras »Pfade von Schatten und Licht«(2017 EA)- 31'
    25.11.2017 18:30, Technische Universität Wien, Kuppelsaal