zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Mark Andre

* 1964 in Paris; lebt in Berlin

Komposition

Mark Andre studierte am Conservatoire de Paris, u. a. Komposition bei Claude Ballif und Gérard Grisey, und promovierte an der École normale supérieure über die Musik der Ars subtilior, ehe er für ein Aufbaustudium in Komposition bei Helmut Lachenmann an die HMDK Stuttgart ging und am Experimentalstudio des SWR elektronische Musik studierte. 2004 wurde sein Musiktheaterwerk … 22,13 … bei der Münchener Biennale uraufgeführt. Es folgten die Projekte into …, üg sowie seine Oper wunderzaichen, deren Uraufführung 2014 in der musikalischen Leitung von Sylvain Cambreling und in der Regie von Jossi Wieler in Stuttgart stattfand. 2015 entstand über, 2015−2017 woher … wohin, 2017−2018 … selig sind …, 2019 drei Stücke für Ensemble. Seit 1998 ist Mark Andre Dozent der Darmstädter Ferienkurse, seit 2009 Professor für Komposition an der Hochschule für Musik Dresden, seit einigen Jahren lehrt er auch an der Frankfurter Musikhochschule und am Conservatoire de Strasbourg. Mark Andre ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der Sächsischen Akademie der Künste und der Bayerischen Akademie der Künste. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen u. a. der Kranichsteiner Musikpreis der Darmstädter Ferienkurse, der 1. Preis des Internationalen Kompositionswettbewerbs Stuttgart, der Kompositionspreis der Oper Frankfurt, der Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung und der Orchesterpreis der Donaueschinger Musiktage (für … auf … III) sowie der Orchesterpreis des SWR Orchesters Baden-Baden. 2011 wurde er vom französischen Kulturministerium zum Chevalier de l’Ordre des Arts et Lettres ernannt.

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • BLACK PAGE ORCHESTRA

    Berlin toccata(2019 EA)Music to Accompany you sweet splatter dreams(2019 EA)- 6'Professor Bad Trip Lesson III(1998–2000)- 10'üg(2007–2008)- 20' (KomponistIn)Vortices generated in Fluis such as air(2018 EA)
    07.11.2022 20:00, Musikverein, Gläserner Saal

  • CLAUDIO ABBADO KONZERT

    iv 13(2014)- 2' (KomponistIn)Jadarit(2022 UA)- 20'Open Spaces II(2007)- 16'Signaturen (Neufassung)(2022 UA)- 30'Wald(2009–2010)- 24'
    06.11.2022 11:00, Musikverein, Großer Saal

2019
2017
  • Eyes wide shut II

    Adagio(2017)- 13'Infrarouge(2017)- 15'iv 13(2014)- 2' (KomponistIn)Maple Sigh frei nach Maurice Ravels »Soupir« aus den »Trois Poèmes de Stéphane Mallarmé« von 1913(2016)- 15'
    18.11.2017 18:30, Österreichisches Filmmuseum

2016
2015
2011
  • Alte Schmiede I

    iv 7(2009) (KomponistIn)Raumfalter(2011 UA)Zahlen die stillstehen, irgendwo in einem fernen gewöhnlichen Sommer 2008 für Wolfgang Styril(2007)
    05.11.2011 16:00, Alte Schmiede

2010
2005
  • ensemble recherche

    ...zu...(2003–2005)- 14' (KomponistIn)
    17.11.2005 19:30, Musikverein, Brahms-Saal