zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Luca Lavuri

* 1991 in Mailand; lebt in Wien

Klavier

Luca Lavuri studierte Klavier und Orgel am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand sowie an der MUK (Klavier) und der mdw (Orgel); zuletzt studierte er in Graz (PPCM-Master-Studium mit dem Klangforum Wien) und in Wien (Master-Studium für zeitgenössische Musik). Lavuri ist ein vielseitiger, polyedrischer Musiker, der sich intensiv einem breiten Repertoire widmet, von Alter bis neuer/zeitgenössischer Musik, als Solist wie als Kammermusiker, als Pianist wie Organist. Er spielte u. a. im Sala Verdi Mailand, Wiener Konzerthaus, MuseumsQuartier, MuTh und im Stephansdom, in der Votivkirche, im Dom Brixen, in der Klosterkirche San Maurizio in Mailand und bei Festivals wie Grafenegg, wo er 2018 Pianist im Orchester der Grafenegg-Akademie war, Podium Mödling, Mito Fringe und Alpen Classica. 2013 gründete er als Organist mit dem Saxofonisten Massimiliano Girardi das Duo Sargas, das zwei Instrumente zusammenbringt, die in einem völlig unterschiedlichen historischen und kulturellen Kontext große Bedeutung und Popularität erlangten. Das Duo widmet sich unbekannten Werken für Saxofon und Orgel, oft in neuen Bearbeitungen, und arbeitet mit Komponist:innen zusammen, um sein Repertoire zu erweitern. Als Organist und Pianist wurde Luca Lavuri bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben, u. a. International Organ Competition Baceno, Città di Treviso, Concorso organistico «Città di Crema», mit ersten Preisen ausgezeichnet. Er gewann einen ersten Preis beim Wettbewerb Jugend musiziert 2008 mit dem Flötisten Alessandro Baticci in der Kategorie «Zeitgenössische Musik» und einen Sonderpreis des Deutschen Musikverleger-Verbandes für die beste Darbietung eines Stücks von Alessandro Baticci.

lucalavuri.com

Version 2022
frühere Version(en): 2020

Werke & Mitwirkungen

2022
  • INPUT > KLAVIER

    25 easy pieces(2014–2016 UA) (Klavier)Kostenerstattungsprinzip(2021 UA)- 6' (Klavier)Les Adieux(2018)- 3' (Klavier)Mélodie lointaine(2018)- 5' (Klavier)Métier d'art- 6' (Klavier)Scratching memories(2020)- 4' (Klavier)Time changes the memory of things(2019–2021)- 4' (Klavier)Traumprotokoll I(2014)- 7' (Klavier)Traumprotokoll II(2016 UA)- 3' (Klavier)
    27.11.2022 11:00, Alte Schmiede

2020
  • Orgel Modern

    Cries and Whispers für die Wöckherl-Orgel(2020 UA)- 8' (Orgel)Der Phönix für Orgel(2020 UA)- 9' (Orgel)Earsore für Orgel(2020 UA)- 5' (Orgel)Kleine Naturstudie für das 1-Fuß-Register(2020 UA)- 3' (Orgel)Mechanischer Dom für die Wöckherl-Orgel(2020 UA)- 8' (Orgel)möbius für Orgel und Orgelpositiv(2020 UA)- 8' (Orgel)Ricercari per organo: Scalpellato (Omaggio à Karel Goeyvaerts)(2020 UA)- 4' (Orgel)Röchen: Wind für die Wöckherl-Orgel, eine*n Spieler *in und zwei Registrant*innen(2020 UA)- 10' (Orgel)Saturate für Orgel(2017–2018 UA)- 8' (Orgel)Two inversely proportional canons, Part II für Orgel(2020 UA)- 6' (Orgel)unbestimmt für Kirchenorgel, eine*n Spieler*in und zwei bis drei Assistent*innen(2020 UA)- 5' (Orgel)Unity and Diversity für zwei Orgeln und zwei Registrant*innen(2020 UA)- 8' (Orgel)
    07.11.2020 19:00, Michaelerkirche

2019
  • Saiten-Tasten

    À propos de ... vin rouges(2019 UA) (Klavier)Celestial Mechanics(1979)- 38' (Klavier)Cuerdas(2019 UA)- 6' (Klavier)DW 31(2017 UA)- 13' (Klavier)ins offene(2019 UA)- 3' (Klavier)Inside-Piece(2019 UA) (Klavier)Laid in earth(2019 UA) (Klavier)lauschgut(2018–2019 UA) (Klavier)le voyage de Jonas(2019 UA)- 4' (Klavier)Lueurs(2017 UA)- 2' (Klavier)Mélodie à deux(2018 UA)- 6' (Klavier)Notturno turbato(2017 UA)- 4' (Klavier)of all stars the most beautiful(2018 UA) (Klavier)ordentlich inhaltslos(2018 UA)- 6' (Klavier)Petite danse(2019 UA)- 4' (Klavier)Regenbild(2017 UA) (Klavier)Sestante M.H.(2018 UA)- 3' (Klavier)Tremante(2019 UA)- 3' (Klavier)Withinnan(2019 UA) (Klavier)Zeitfilter(2019 UA) (Klavier)
    18.11.2019 19:30, Wiener Konzerthaus, Berio-Saal

2018