zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Johannes Fischer

* 1981 in Leonberg; lebt in Hamburg

Schlagzeug

Johannes Fischer studierte an der Hochschule für Musik Freiburg (bei Bernhard Wulff) und an der University of California San Diego (bei Steven Schick), zudem absolvierte er private Studien in Dirigieren und Komposition. Von der Presse wird Fischer als der «Klangzauberer» unter den Schlagzeugern gefeiert, der mit Leichtigkeit, impulsiver Spielfreude und Sensibilität sein Publikum berührt. Neben seiner solistischen Tätigkeit, die ihn weltweit in große Konzertsäle sowie zu zahlreichen Orchestern und Festivals führt, ist die Zusammenarbeit mit Musiker:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen von großer Bedeutung – in festen Ensembles wie dem eardrum percussion duo (mit Domenico Melchiorre), im Duo mit Nari Hong (Flöten) und mit dem Trio Belli-Fischer-Rimmer, aber auch als Kammermusikpartner, etwa mit dem Kuss Quartett oder dem Armida Quartett. Kompositionsaufträge erhielt er unter anderen vom Bayerischen Rundfunk, vom Lucerne Festival, den Duisburger Philharmonikern, dem Louvre Paris, der Royal Philharmonic Society und der BBC sowie von zahlreichen Festivals und Ensembles. Als Dirigent arbeitet er u. a. mit dem Ensemble Resonanz und dem Ensemble Musikfabrik. Konzerte mit freier Improvisation, Performances, Musik zu Stummfilmen sowie Kollaborationen mit Tanz, Slam Poetry oder Theater verdeutlichen seine künstlerische Vielfältigkeit. Johannes Fischer erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u. a. Preise beim Deutschen Musikwettbewerb und den 1. Preis sowie vier weitere Sonderpreise beim 56. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. 2009 wurde er als Professor an die Musikhochschule Lübeck berufen.

www.johannes-fischer.com

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • CLAUDIO ABBADO KONZERT

    iv 13(2014)- 2' (Schlagzeug)Jadarit(2022 UA)- 20' (Schlagzeug)Open Spaces II(2007)- 16' (Schlagzeug)Signaturen (Neufassung)(2022 UA)- 30' (Schlagzeug)Wald(2009–2010)- 24' (Schlagzeug)
    06.11.2022 11:00, Musikverein, Großer Saal