zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Iris ter Schiphorst

* 1956 in Hamburg; lebt in Wien und Berlin

Komposition

Iris ter Schiphorst ist als Komponistin durch ihre langjährigen Erfahrungen als Musikerin geprägt (im klassischen Bereich als Pianistin sowie als Bassistin, Schlagzeugerin, Keyboarderin und Tontechnikerin in unterschiedlichsten Rock- und Popformationen). Sie selbst bezeichnet ihr Komponieren als «dialogisch». Immer wieder sucht sie die Zusammenarbeit mit anderen Künstler:innen. Ihr Werkverzeichnis umfasst u. a. 13 Orchesterwerke, mehrere abendfüllende Musiktheaterwerke und diverse Filmmusiken. Ihre Kompositionen sind häufig Reaktion auf gesellschaftspolitische Themen, etwa in meine keine Lieder (2015) für Stimme, Bassklarinette, Klavier/Sampler auf den Rechtsruck in Deutschland oder in Assange – Fragmente einer Unzeit (2019) für großes Ensemble und Stimme über die Gefährdung des Individuums. Ihre Werke wurden von namhaften Orchestern und Ensembles uraufgeführt, u. a BRSO, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, WDR Sinfonieorchester Köln, SWR Symphonieorchester, Gürzenich-Orchester Köln, BBC Symphony Orchestra London, BBC Symphony Orchestra Glasgow, National Youth Orchestra of Great Britain, London Sinfonietta, Ensemble Modern, Neue Vocalsolisten Stuttgart, Ensemble Musikfabrik, Ensemble Aventure, Ensemble Recherche, Ensemble Ascolta, PHACE, Klangforum Wien, Arditti Quartet, Doelen Quartett. Sie schrieb die Kinderoper Die Gänsemagd (2009) und die Musik für den Kinderbuchbestseller Der Grüffelo. Ihr Orchesterwerk Gravitationalwaves wurde 2016 in der Royal Albert Hall uraufgeführt, 2017 folgte bei Wien Modern ihr semi-theatrales Orchesterwerk Das Imaginäre nach Lacan. Iris ter Schiphorst erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Heidelberger Künstlerinnenpreis (2015). Seit 2013 ist sie Mitglied der Akademie der Künste Berlin, seit 2017 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Seit 2015 ist sie Professorin für Medienkomposition an der mdw.

www.iris-ter-schiphorst.de

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • KOLLEKTIVITÄTEN

    Mani.Giacometti(2000)- 30'Plainsound String Trio »Afshari« in 3-, 11-, 13- & 19-limit just intonation(2021 EA)- 25'Transformationen(2021–2022 EA)- 12' (KomponistIn)
    13.11.2022 11:00, Alte Schmiede

2018
  • Symposium: Wort - Ton - Gestalt

    Aria(1958)- 8'Changeant(2005)- 9' (KomponistIn)Der Turmbau zu Babel(2002)- 8'Die Alte(2001)Einige Sätze aus den Sudelbüchern Georg Christoph Lichtenbergs op. 37(1996)- 8'Emil(2003)I Canti del Capricorno(1962–1972)Sechs Laut- und Klanggedichte(1916)- 8'Sequenza III für Frauenstimme(1965–1966)- 6'
    25.11.2018 11:00, Universität Wien, Campus der Universität Wien – Hörsaal D
    26.11.2018 09:30, Universität Wien, Campus der Universität Wien – Alte Kapelle

2017
  • Claudio Abbado Konzert

    Concerto für Akkordeon und Orchester(2015 EA)- 28'Das Imaginäre nach Lacan(2017 UA)- 20' (KomponistIn)Le Passage du Styx d'après Patinir(2015 EA)- 31'
    04.11.2017 19:30, Wiener Konzerthaus, Großer Saal

2016
2011
  • Alte Schmiede I

    anubis nout(1983)- 10'Bebung(2008–2009)- 12'Druck(2010 EA)- 14'E- 5'Fantasmata(1969)Five Sparkling Marbles(2007)- 6'Hi Bill!(2005)- 3' (KomponistIn)iv 7(2009)le goût du son(2011 UA)Meditation(1969)Nekrologlog (Stimme: Anestis Logothetis)(1961)Netzwerk-Fantasie(1988)- 18'Nicht einen Platz hat die Schönheit( UA)Paysage de temps (Rekonstruktion)Raumfalter(2011 UA)Réminiscenses de Simone Boccanegra S 438 (Bearbeitung für Klavier nach Giuseppe Verdi)(1882)Scenes(2010)- 16'Sonate C-Dur K. 132(1749 um)- 4'Sonate d-moll K. 141(1752 ca.)- 4'Styx (Version für Orchester)(1968)- 9'Symbiosen(2010 UA)- 20'Ton für Ton (weiße Straßen Babylons)(2007)- 14'Vertige(1988–1994)Wellenformen(1981)- 14'Zahlen die stillstehen, irgendwo in einem fernen gewöhnlichen Sommer 2008 für Wolfgang Styril(2007)
    05.11.2011 16:00, Alte Schmiede

2007
  • tango lunaire

    Black Tiger Tango(2006 EA)Dance-Fury (A Hommage Astor Piazzolla)(2000/2007)Fantango(1986)- 6'Für Akkordeon (Tango?)(2003–2007 EA) (KomponistIn)Sequenza XIII (Chanson) für Akkordeon(1995)- 9'Tango(1996)Tango(2007 UA)Tango (Curriculum Vitae)
    04.11.2007 17:00, Alte Schmiede