zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Hanno Simons

* in München

Violoncello

Hanno Simons studierte bei Walter Nothas an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Hochschule für Musik Karlsruhe (Meisterklassendiplom bei Martin Ostertag). Zahlreiche Meisterkurse (u. a. bei Uzi Wiesel, William Pleeth, Anner Bylsma, Milos Sadlo und Gerhard Schulz) und Teilnahmen an internationalen Wettbewerben. Seit 1996 ist er Mitglied des BRSO, seit einigen Jahren als stellvertretender Solocellist. 2004 gründete er mit Michaela Buchholz und Klaus-Peter Werani das TrioCoriolis und widmet sich auch in weiteren Ensembles und verschiedenen Formationen der Kammermusik, u. a. mit dem Ensemble Triolog, das in unterschiedlichen Besetzungen das Schaffen junger Komponist:innen fördert, oder als Mitglied der Philharmonischen Cellisten Köln. Simons unterrichtete u. a. an der Hochschule für Musik und Theater in München und setzt einen besonderen Schwerpunkt seiner Projekte auf die Förderung junger Musiker, u. a. als Dozent im Bayerischen Landesjugendorchester. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, u. a. beim internationalen Carl-Maria-von-Weber-Wettbewerb in München und beim Wettbewerb des Deutschen Musikrats in Bonn, in dessen Folge er in das Förderprogramm Konzerte Junger Künstler aufgenommen wurde.

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • KOLLEKTIVITÄTEN

    Mani.Giacometti(2000)- 30' (Violoncello)Plainsound String Trio »Afshari« in 3-, 11-, 13- & 19-limit just intonation(2021 UA)- 25' (Violoncello)Transformationen(2021–2022 EA)- 12' (Violoncello)
    13.11.2022 11:00, Alte Schmiede