zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Dirk Rothbrust

* 1968 in Illingen; lebt in Köln

Schlagzeug

Dirk Rothbrust, für den bereits als Elfjähriger das Schlagzeug in den Mittelpunkt seines Lebens rückte, studierte in Saarbrücken und Karlsruhe bei Franz Lang und Isao Nakamura. Er spielte u. a. im Kammerensemble Neue Musik Berlin, seit 2005 beim Ensemble Musikfabrik und ist Mitglied des Schlagquartett Köln. Rothbrust begreift die Vielfalt des Schlagzeugs als permanente Herausforderung, um das klangliche Potenzial von Schlaginstrumenten immer wieder neu zu erforschen. Sowohl als Solist wie im Ensemble ist er einer der international profiliertesten Percussionisten mit Konzerten auf allen wichtigen europäischen Festivals für zeitgenössische Musik und Kooperationen mit renommierten Komponist:innen und Interpret:innen, u. a. Maurizio Pollini, Martha Agerich, Peter Brötzmann, Mouse on Mars und Pierre Laurent Aimard. Er war Solist in Beat Furrers Xenos III und Wolfgang Mitterers Rasch, das, wie viele andere Werke, eigens für ihn entstand, interpretierte bei dessen Uraufführung 2014 Void von Rebecca Saunders und 2016 das Solo Fell von Enno Poppe. Als Solist wie im Duo mit Pierre-Laurent Aimard war er u. a. Gast bei den Klangspuren Schwaz, beim Musikfest Berlin und beim Lucerene Festival, dessen Academy er 2018 als Coach begleitete.

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • CLAUDIO ABBADO KONZERT

    iv 13(2014)- 2' (Schlagzeug)Jadarit(2022 UA)- 20' (Schlagzeug)Open Spaces II(2007)- 16' (Schlagzeug)Signaturen (Neufassung)(2022 UA)- 30' (Schlagzeug)Wald(2009–2010)- 24' (Schlagzeug)
    06.11.2022 11:00, Musikverein, Großer Saal

2014