zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Company of Music

Barbara Achammer, Theresa Dlouhy Sopran | Anna Alt Alt | Fridolin Obersteiner Altus | Gerwin Reder, Julian Podger Tenor | Lukas Haselböck, Max Schnabel Bass | Johannes Hiemetsberger Leitung

Die Company of Music wurde 2002 von Johannes Hiemetsberger gegründet, der mit seinen professionellen Sängerinnen und Sängern ein Repertoire von enormer stilistischer Bandbreite erarbeitet: Dieses reicht von Werken des 15. und 16. Jahrhunderts (Johannes Ockeghem, Orlando di Lasso) über barocke Meilensteine wie Johann Sebastian Bachs Motetten, Kantaten und der h-moll-Messe, bei der auch die Soli aus dem Ensemble besetzt werden, bis hin zu Werken der klassischen Moderne (György Ligetis Lux aeterna, Friedrich Cerhas Verzeichnis oder Pierre Boulez’ Cummings ist der Dichter), zu Jazz und Pop (zum Beispiel als Street Choir in Leonard Bernsteins Mass in einer Gesamteinspielung bei Chandos). Als wesentlicher Angelpunkt im Repertoire der Company of Music gilt jedoch die Pflege aktueller Musik: Ur- und Erstaufführungen sind fixe Bestandteile der thematischen und stilistisch breitgespannten Programmkonzepte. Komponist:innen wie Elisabeth Naske, Johanna Doderer, Julia Lacherstorfer, Michael Radulescu, Bernd Richard Deutsch, Gerhard E. Winkler, Pier Damiano Peretti oder Christian Muthspiel schrieben und schreiben für das «vokale Orchester», das u. a. österreichische Erstaufführungen von Olga Neuwirth, Per Nørgård, David Lang, Kaija Saariaho, Georg Friedrich Haas oder Salvatore Sciarrino realisierte. Unter Einbeziehung anderer Kunstsparten wird dabei auch der aktive Dialog über Kunst im Hier und vom Heute gesucht und gepflegt und die Konzertsituation dabei dramaturgisch dem Inhalt angepasst, die Programme werden dafür räumlich aufgelöst oder in Szene gesetzt. In der laufenden Saison musiziert das Ensemble beispielsweise zum Film Homo Sapiens von Nikolaus Geyrhalter im Wiener Gartenbaukino und wirkt beim Kunstprojekt Ganymed Nature (Regie: Jacqueline Kornmüller) im Kunsthistorischen Museum in Wien mit. Außerhalb der musikalischen Heimat im Wiener Konzerthaus gastiert die Company of Music regelmäßig in ganz Österreich, in der Philharmonie Luxemburg, in Italien, Frankreich sowie bei Festivals wie Milano Musica, Wien Modern sowie im Rahmen der Jeunesse. 2019 war das Ensemble mit Olga Neuwirths Semioper The Outcast in Hamburger Elbphilharmonie zu Gast. 2022 stand das Ensemble bislang u. a. bei Fluss≈Geschichten in Linz, im Klangraum Krems und mit Auferstehen im Wiener Konzerthaus auf der Bühne; für die Saison 2022–2023 ist ein Konzerthauszyklus geplant.

www.companyofmusic.at

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • Salon PHACE

    In nomine PPP(2022 EA)- 60' (Vokalensemble)
    23.11.2022 19:30, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal

2019
  • Miniaturen für Vokalensemble

    Aphorism(2019 UA) (Chor)Drei Vokalminiaturen(2019 UA) (Chor)Growth.(2019 UA) (Chor)I really ...(2019 UA) (Chor)Instrument(2019 UA) (Chor)Layers – Études(2019 UA) (Chor)Leda(2018 UA)- 5' (Chor)Mariens Wiegenlied(2011 UA)- 5' (Chor)Spontane Verformung(2019 UA) (Chor)The Origin of Yahwe(2019 UA) (Chor)
    23.11.2019 11:00, Kunsthistorisches Museum

2018
2017
  • Rothko Chapel

    la vaca translucída(2014)- 42' (Vokalensemble)new zealandic skies(2017 EA) (Vokalensemble)Rothko Chapel(1971)- 26' (Vokalensemble)
    19.11.2017 12:00, Wohnparkkirche Alterlaa

2016
  • Konzerteinführung Company of Music

    Die zwei blauen Augen (Lieder eines fahrenden Gesellen)(1883–1885)- 6' (Vokalensemble)Ich bin der Welt abhanden gekommen (Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert)(1901)- 7' (Vokalensemble)Lamento d'Arianna (Arianna)(1608))- 13' (Vokalensemble)Lingua(2015–2016 UA)- 15' (Vokalensemble)Nuits, adieux (Fassung für Chor a cappella)(1996)- 10' (Vokalensemble)Sleep(2000)- 6' (Vokalensemble)This marriage(2004)- 4' (Vokalensemble)
    07.11.2016 19:30, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal