zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Christoph Sietzen

* 1992 in Salzburg

Schlagwerk, Einstudierung, Musikalische Leitung

Christoph Sietzen gab im Alter von 12 Jahren sein Debüt bei den Salzburger Festspielen und begann mit 22 Jahren, an mdw zu unterrichten, wo er heute Dozent für Marimba und Schlagwerk ist. Er arbeitete mit Orchestern wie dem BRSO, dem RSO Wien, dem Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks, dem Orchestre Philharmonique de Luxembourg, dem Mozarteumorchester Salzburg oder der Academy of Ancient Music, mit Dirigent:innen wie Ilan Volkov, Marin Alsop, Howard Griffiths, Yutaka Sado, Frank Strobel, Alexander Liebreich oder Cristian Mandeal, als Kammermusiker mit Musiker:innen wie Tabea Zimmermann, Clemens Hagen, Peter Sadlo, Christian Schmitt, Maurice Steger, Maximilian Hornung, Hubert von Goisern sowie mit Schauspieler:innen wie Dörte Lyssewski oder Karl Markovics. Komponist:innen wie Georg Friedrich Haas, Andrea Tarrodi, Helmut Schmidinger, Emmanuel Séjourné, Ivan Boumanns, Jakob Gruchmann, Alexander Mullenbach, Christoph Ehrenfellner, Ingo Ingensand und Alexander Wagendristel sowie Stewart Copeland schrieben Werke für ihn. Er gastiert weltweit in renommierten Konzerthäusern und bei bedeutenden Festivals. Er ist Mitglied des 2008 von Bogdan Bacanu gegründeten Marimba-Ensembles The Wave Quartet und Initiator des Schlagwerk-Ensembles Motus Percussion. Sein erstes Soloalbum, Attraction, erschien 2017, es folgten die Konzerteinspielung Incantations und sein Album Silence. Christoph Sietzen erhielt eine Reihe von Preisen, so war er u. a. ECHO Rising Star (2017) und «Young Artist of the Year» des International Classical Music Awards (2018) und erhielt einen Opus Klassik in der Kategorie «Nachwuchskünstler:in des Jahres» (2019).

Version 2022

Werke & Mitwirkungen

2022
  • GEORG FRIEDRICH HAAS: IGUAZÚ SUPERIOR

    Iguazú superior, antes de descender por la Garganta del Diablo (Fassung für 1 bis 10 Klangwerke)(2018/2020 UA) (Klangwerk, Musikalische Leitung)
    26.11.2022 20:00, Museum für angewandte Kunst