zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Peter Venus

* in Dresden; lebt in Wien

Technische Leitung

Peter Venus studierte in London und an der Kunstuniversität Graz Toningenieur sowie experimentelle Musik am University College Cork. Seit viele Jahren gestaltet er als Klangregisseur, Klang- und Medienkünstler sowie als Ton- und Videomeister unterschiedlichste Installationen, Produktionen, Aufführungen und Konzerte maßgeblich mit. Der Schwerpunkt seines Interesses liegt dabei auf immersiver Mediengestaltung sowie auf elektronischer Musik und Aufführungspraxis im Kontext zeitgenössischer Musik. Neben seinen freien Arbeiten ist er seit 2012 als Ton- und Videomeister an der Kunstuniversität Graz tätig, wo er u. a. mit Miller Puckette, Curtis Roads und Agostino di Scipio sowie mit renommierten Ensembles und Solist*innen zusammenarbeitete.

Seit 2010 ist er regelmäßig bei den Osterfestspielen Salzburg sowie den Salzburger Festspielen als Videooperator tätig. 2019 hatte er sein Debüt als Videokünstler bei den Salzburger Festspielen in Andreas Kriegenburgs Inszenierung von Verdis Simone Boccanegra. Weitere Engagements führten ihn zum Beijing Music Festival, an das Teatro La Fenice in Venedig, die Deutsche Oper Berlin, zu den Klangspuren Festival, zum Steirischen Herbst und zum musikprotokoll Graz.

Version 2021

Werke & Mitwirkungen

2021
  • SCHIMANA: FUGEN

    Fugen – fragmentarisch vernetzt in 13 Bildern(2021 UA) (Technische Leitung)
    06.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS
    10.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS
    11.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS

2018
  • gestochen und weg

    gestochen und weg(2017–2018 UA)- 50' (Technik)
    26.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    27.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    28.11.2018 10:30, Dschungel Wien
    28.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    29.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    30.11.2018 10:30, Dschungel Wien
    30.11.2018 19:30, Dschungel Wien

2017
  • Oh, I see

    Cinemaolio(2014 EA)- 22' (Elektronik)Furore(2016)- 12' (Elektronik)Kinky Kings(2014)- 12' (Elektronik)Oh, I see(2015–2016 EA)- 20' (Elektronik)pedra.debris(2013–2015)- 10' (Elektronik)
    12.11.2017 20:00, Künstlerhaus