zum Inhalt springenzur Navigation

Harald Heine

* in Hannover

Gesang (Bassbariton)

Harald Hieronymus Hein schloss er sein Bachelor- und Master-Gesangsstudium bei Berthold Possemeyer und Thilo Dahlmann an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main jeweils mit Auszeichnung ab. Zurzeit absolviert er das Master-Studium «Performance Practice In Contemporary Music – Vokal» an der Kunstuniversität Graz bei Holger Falk, Angelika Luz und Sarah Maria Sun. Meisterkurse bei Helmut Deutsch, Kai Wessel, Charles Spencer, Ulf Bästlein und Brigitte Fassbaender ergänzen seine Ausbildung. Harald Hieronymus Hein erhielt das Projektstipendium der hessischen Kulturstiftung 2020−2021; er ist Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now und ehemaliger Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und der Frankfurter Bachkonzerte. Zudem ist er erster Bundespreisträger bei Jugend musiziert in der Kategorie Musical sowie Träger des Bodo-Herwig-Förderpreises der Bürgerstiftung Isernhagen.

2019 ergab sich eine Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern mit Uraufführungen von Musiktheaterszenen von Manuel Zwerger, Carl Druml und Thierry Tidrow. 2020 sprang er kurzfristig bei der Uraufführung von The Cold Trip − Eine Winterreise mit Musik von Bernhard Lang und Franz Schubert am Staatstheater Mainz ein. Gastverträge führten ihn bislang an das Prinzregententheater in München, an das Staatstheater Darmstadt, an die Oper Frankfurt, zu den Burgfestspielen Bad Vilbel und zum Mozartfest in Würzburg. Im November 2021 wird er die Musiktheaterstücke Icaro (Alessandro Baticci) und A Woman In Labor (Patrick Schäfer) mit dem Ensemble Modern uraufführen. 2022 wird er im Rahmen des Projektes Oper der Zukunft bei mehreren Uraufführungen an der Oper Graz zu hören sein.