zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Elisabeth Schimana

* 1958 in Innsbruck; lebt in Wien

Konzeption, Sound, Interaktion | Konzept, Idee, Komposition

Die Musikerin und Komponistin Elisabeth Schimana ist seit den 1980er-Jahren als eine der österreichischen Pionierinnen der elektronischen Musik mit Projekten präsent, die sich durch einen radikalen Ansatz und eine ebensolche Ästhetik auszeichnen. Nach einer Gesangsausbildung absolvierte sie Studien in Komposition, Computermusik, Musikwissenschaft und Völkerkunde, befasste sich in Moskau intensiv mit dem Theremin und in Wien mit dem Max Brand Synthesizer. Sie kreierte zahlreiche Radioarbeiten in Kooperation mit dem ORF-Kunstradio sowie Klanginstallationen, interdisziplinäre und performative Projekte und konzipiert Versuchsanordnungen im sozialen Feld sowie solche, die neue Wege musikalischer Interaktion im Internet erproben. Elisabeth Schimana untersucht in ihrer künstlerischen Arbeit Fragen des Raums, der Kommunikation oder des Körpers in seiner An- bzw. Abwesenheit, insbesondere die Vermittlung kompositorischer Konzepte (Partituren), was zu völlig neuen Ansätzen führt, die das Hören experimentell ausloten und eine erhöhte musizierende Präsenz erfordern. Ihr forschender Zugang hatte auch die Gründung des IMA Institut für Medienarchäologie zur Folge, das sich seit 2005 den akustischen Medien an der Schnittstelle analog/digital, sowie dem Thema Frauen, Kunst und Technologie widmet. Elisabeth Schimanas mehrfach ausgezeichnete und international rezipierte Arbeit steht im Spannungsfeld von Komposition und freiem Spiel – nicht zu trennen von ihr als live Agierender –, bezieht sich auf historische Positionen, verweigert sich aber jeglicher Vereinnahmung und besticht, eindringlich und reduziert, mit hoher Intensität. (Milena Meller)

elise.at

Version 2021
frühere Version(en): 2020

Werke & Mitwirkungen

2021
  • INSTRUMENT MODERN

    Bandoneon Intensivstation(2012)Die Clavitone. 31-Ton-Tasteninstrumente mit geteilten Obertasten(2018–2020)disposable instruments(2019 ab) (Instrumentenbau)Eisschallplatte. viel Lärm um Nichts (Frozen Recording Archive)(2005 ab)Fluid Control(2012)Götz Burys Nirosta-KlangteppichIce Piece(2006)- 2'Klangskulpturen(2011 ab)Piece for Ice Record(2019)- 2'Preludio Nr. 4 e-moll (Cinco preludios für Gitarre solo)(1940)Rundumadrum. Semi-automatische Schlagzeugmaschine(2021)Schwerkraft für die Ohren(1999 ab)Sonic Luz(2017) (Instrumentenbau)Sympoiesis – Nichts macht sich (von) selbst(2020) (Instrumentenbau)Tschinello, Klangpropeller, Dröhnrad & Co.(1985 ab ca.)You never know(2012/2013/2015/2017 ) (KomponistIn, Instrumentenbau)
    13.11.2021 11:00, Bildhauerateliers des Bundes
    14.11.2021 11:00, Bildhauerateliers des Bundes

  • SCHIMANA: FUGEN

    Fugen – fragmentarisch vernetzt in 13 Bildern(2021 UA) (KomponistIn)
    06.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS
    10.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS
    11.11.2021 19:00, SOHO STUDIOS

2020
2018
  • gestochen und weg

    gestochen und weg(2017–2018 UA)- 50' (KomponistIn, Konzept, Musik)
    26.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    27.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    28.11.2018 10:30, Dschungel Wien
    28.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    29.11.2018 19:30, Dschungel Wien
    30.11.2018 10:30, Dschungel Wien
    30.11.2018 19:30, Dschungel Wien

  • Schimana Virus

    Jeux 2Konstellationen(1975)- 50'Morendo – double/echo(1991/2002)Pluriel für Streichquartett(1991)- 9'Streichtrio Nr. 1 »Ricercari«(1948/1978)- 9'Trio in Cis(1954)- 30'Virus #3.3(2018 UA)- 35' (KomponistIn)
    11.11.2018 17:00, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

2017
  • The Acousmatic Project I

    1001 Nadelstiche(2017 UA)- 20' (KomponistIn)peripheries(2014–2016)- 25'rdl (deep creation)(2017 UA)- 23'Senderos de luz y sombras »Pfade von Schatten und Licht«(2017 EA)- 31'
    25.11.2017 18:30, Technische Universität Wien, Kuppelsaal

2012
  • Wie Wir Wollen – all night long: CLUB meets AVANTGARDE

    ... I'm out of breath ... all for you(2012 UA)A Game for Two(2007 UA)Bare Branches – weltliches Requiem und Raumanordnung(2012 UA)Chiffres(2012 UA)Chiffres für Computer und fünf diskrete Kanäle( UA)diffraction courses(2012 UA)floating shadows on flatland für Saxophon, Violoncello und Kontrabass(2012)Giuliano ObiciOchred String(2008)offshore soundings 0.0.0.2( UA)Performanz für Klavier, Skulptur und Video (Visuelle Manifestation: Hannes Priesch)(2012)Quasare/Pulsare(1995–1996)- 8'Swamp für vier Musikerinnen und Filmprojektor(2010–1012)the under-side of green(1994)- 8'Verwobene Pfade – verlorene Wege(2012 UA)Virus #2(2012 UA) (KomponistIn)
    25.10.2012 19:30, Palais Kabelwerk