zum Inhalt springenzur Navigation

Ujjwal Kanishka Utkarsh

* lebt in Wien

Video

Ujjwal Kanishka Utkarsh ist Doktorand an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Er hat als unabhängiger Filmemacher gearbeitet und sich in anderen Formen wie Fotografie, Ton und Theater versucht. In seiner künstlerischen Arbeit versucht er, eine eigene Form zu entwickeln, die aus der Tradition des beobachtenden Kinos hervorgeht, und diese im Rahmen seines Dissertationsprojekts fortzusetzen.

Für Ujjwal Kanishka Utkarsh steht dieser Ansatz in enger Verbindung mit John Cages Vorstellungen von Schönheit, die er anhand verschiedener Formen und Themen erforscht. Er hat sich mit Ideen des Nichts, des Seins im Transit und mit unterschiedlichen – insbesondere mit eigentümlichen landwirtschaftlichen – Arbeitspraktiken beschäftigt. In seiner aktuellen Arbeit versucht er herauszufinden, ob und wie er durch diese Form politische Aktivitäten betrachten und darüber nachdenken kann. In der gegenwärtigen politischen Situation, in der der Raum für die Stimme des Dissens rapide abnimmt, wird die Wahrheit entweder sehr vereinfachend und die Realität als objektiv angesehen, oder, aus Sicht der Postmoderne, relativ und sozial konstruiert. Ujjwal Kanishka Utkarsh will herausfinden, ob solche Ideen der Beobachtungsform einen Raum schaffen können, der die Fallstricke dieser beiden scheinbar unhaltbaren theoretischen Extreme vermeidet.

Ujjwal Kanishka Utkarsh hat an mehreren Instituten in Indien zu unterschiedlichen Aspekten des Filmemachens gelehrt.