zum Inhalt springenzur Navigation

Gebhard Heegmann

* 1977 in St Pölten; lebt in Wien

Gesang (Bariton), Schauspiel

Gebhard Heegmann begann 1998 seine Gesangsausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) bei Claudia Visca. Weiters studierte er Lied und Oratorium bei Walter Moore, Gesangspädagogik mit Schwerpunkt Klavier. Seit 2011 nimmt er zudem Privatunterricht bei Wicus Slabbert und Helena Larzarska.

Die wichtigsten Engagements waren bislang an der Wiener Staatsoper Alceste («Stimme des Orakels»), Aladdin («Ringgeist»), Traumfresserchen (»Arzt», «böser Traum»), am Theater an der Wien The Rake’s Progress («Nick Shadow») an der Wiener Taschenoper Das tapfere Schneiderlein («Riese», «Einhorn»), an der Wiener Musikwerkstatt Der Kaiser von Atlantis («Kaiser»), mit der Neuen Oper Wien The Last Supper («John») sowie Campiello («Fabrizio»), beim Sommertraum Festival Semmering Don Giovanni («Leporello»), Figaro («Graf»), Fledermaus («Frank») sowie an der Opera Etcetera Krems Dido und Aeneas («Aeneas»).

Konzerte absolvierte er bislang mit der Wiener Akademie, Salzburger Konzertgesellschaft, Dommusik St Pölten, Imago Dei Krems, Wien Modern, Salonorchester Alt-Wien u. a.