zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Zahra Mani

* 1978 in London; lebt in Sankt Johann im Saggautal (Österreich), Istrien (Kroatien), Großbritannien und Pakistan

Komposition, E-Bass, Field Recordings, Elektronik

Zahra Mani ist Klang-, Installations- und Radiokünstlerin, Improvisatorin, Komponistin und Produzentin. Sie ist Multiinstrumentalistin, deren Instrumente Klavier, Kontrabass, Bassgitarre und von Stephan Moore programmierte Elektronik umfassen. Ihr Sound zeichnet sich durch ein permanent wachsendes Archiv von Feldaufnahmen, instrumentalen und «gefundenen» Klängen aus, die sie als zentrale organische Elemente ihrer Musik in einer differenzierten Erforschung von Räumen, in denen Stimmen, Instrumente, Maschinen, Meer, Wind, Regen, Tiere und Landschaften die akustische Grundlage für Hörwelten bilden, bearbeitet, transformiert und komponiert. Zu den Produktions- und Live-Tools gehören Hardware von Arturia, Motu, Roland und verschiedene Aufnahmegeräte. Die Software umfasst Pro-Tools, Ableton Live, Max/MSP und verschiedene electronic devices.

Zu den Kooperationen gehört die Arbeit mit Mia Zabelka in verschiedenen Konstellationen, insbesondere das laufende Projekt One.Night.Band und Medusa’s Bed (mit Lydia Lunch). Sie hat mit zahlreichen internationalen Musiker*innen und Künstler*innen zusammengearbeitet, u. a. mit Mia Makela und Elise Passavant, und ist künstlerische Leiterin der Kulturorganisation Mani Doo in Istrien.

2017 wurde Zahra Mani vom österreichischen Kulturministerium mit dem outstanding artist awards − Komposition ausgezeichnet.

www.zahramani.com

Version 2020

Werke & Mitwirkungen

2020
  • Echoes from the Moon. Im memoriam Pauline Oliveros

    Sonic meditations(1971) (E-Bass, Field Recordings, Elektronik (über Live-Schaltung))Vom Wasserspeicher zum Mond … und zurück(2021 UA) (E-Bass, Field Recordings, Elektronik (über Live-Schaltung))
    04.11.2020 22:00, Cafe Korb

2018
  • Late night 2: Die Ästhethik der Unsicherheit

    Die Ästhetik der Unsicherheit(2018 UA)- 17' (Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik)Disembodied Spaces(2018 UA)- 15' (Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik)Drift(2018 UA)- 15' (Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik)Liminal(2018 UA)- 15' (KomponistIn, Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik)On the threshold of a dream(2018 UA)- 15' (Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik)
    09.11.2018 22:00, Cafe Korb

2016
  • Late Night 1: Brandstätte

    Electroacoustic Improvisation(2016 UA) (Kontrabass)Punjab(2016 UA) (Kontrabass)Severally various(2016 UA) (Kontrabass)
    04.11.2016 22:00, Cafe Korb

2011