zum Inhalt springenzur Navigation

Joanna Bailie

* 1973 in London; lebt in Berlin

Komposition

Joanna Bailie studierte Komposition bei Richard Barrett, elektronische Musik am Koninklijk Conservatorium Den Haag sowie ab 1999 an der Columbia University; 2018 schloss sie mit einem PhD an der City, University of London, ab. Ihre Werke werden von zahlreichen internationalen Ensembles (ur-)aufgeführt, darunter Ensemble Musikfabrik, L’instant Donné, EXAUDI, Ensemble Mosaik, Ensemble Nadar, KNM Berlin, Zwerm,  Asamisimasa, Neue Vocalsolisten Stuttgart, London Sinfonietta, BBC Scottish Symphony Orchestra, SWR Vokalensemble und Ives Ensemble, und bei Festivals wie den Donaueschinger Musiktagen, ECLAT, Biennale di Venezia, Huddersfield Contemporary Music Festival (HCMF), SPOR Festival, MaerzMusik Berlin, Musica Strasbourg, Rainy Days Festival Luxembourg, Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt, Borealis Festival Bergen und Ultima Festival Oslo sowie Transit Festival Antwerpen.

Ihre letzten Arbeiten umfassen kammermusikalische Werke ebenso wie Installationen und zeichnen sich v. a. durch die Verwendung von Field Recordings und akustischen Instrumenten aus. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit dem Zusammenspiel des Hör- und Sichtbaren, etwa in ihren Arbeiten für Camera obscura sowie in ihren Filmprojekten.

Gemeinsam mit dem Komponisten Matthew Shlomowitz hat Joanna Bailie das Ensemble Plus-Minus gegründet. 2010 wurde sie Gastkuratorin des SPOR Festivals in Aarhus (Dänemark), 2015 kuratierte und leitete sie das Cut and Splice Festival für BBC Radio 3. Sie hat an der City University London, der Royal Academy of Music in Aarhus, der Luxembourg Composition Academy und im Rahmen der 47. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt unterrichtet. 2016 war sie Gast des DAAD-Artists-in-Berlin-Programmes.

Aktuelle Produktionen