zum Inhalt springenzur Navigation

Aaron Holloway-Nahum

* 1983 in den USA; lebt in London

Musikalische Leitung

Aaron Holloway-Nahum ist einer der führenden Komponisten, Dirigenten und Herausgeber seiner Generation. Seine Musik zeichnet sich durch ein detailreiches und kunstvolles Timbre, kühne melodische Klänge und experimentelle narrative Strukturen aus und wurden in über einem Dutzend Ländern aufgeführt. Er erhielt Kompositionsaufträge u. a. von BBC Symphony Orchestra, Plural Ensemble, Pannon Philharmonic, HOCKET, London Sinfonieteta, Third Coast Percussion, Ensemble Chartreuse, duo Harpercand und Atea Wind Quintet und war 2018−2019 einer von zwei Komponisten im Mentorenprogramm der Peter Eötvös Foundation.

Als Dirigent hat Aaron Holloway-Nahum bisher über 100 Uraufführungen an weltweit renommierten Spielorten geleitet, u. a. Southbank Centre, LSO St. Luke’s, the Northern Lights Hall (Konzerthaus Harpa Reykjavík), Cafe Oto, Trinity Buoy Wharf und St. Paul’s Huddersfield.

Er hat mit Ensembles in ganz Europa und den USA zusammengearbeitet und dirigiert als künstlerischer Leiter des Riot Ensembles Kompositionen internationaler Komponist*innen neuer Musik, darunter Jagoda Szmytka, Anna Thorvaldsdóttir, Ann Cleare, Kit Downes, Daniel Kidane, Liza Lim, Alexander Hawkins, Clara Iannotta, Lisa Streich und Georg Friedrich Haas, und auf Festivals wie dem Huddersfield Festival of Contemporary Music, den Nordic Music Days, den Dark Music Days, Spitalfields und Wien Modern.

Mit bis zu 30 Aufführungen im Jahr widmet sich das von ihm 2012 gegründete Ensemble der Förderung zeitgenössischer Musik und hat seit seiner Gründung über 300 Werke uraufgeführt und vielbeachtete Aufnahmen herausgebracht.

Aaron Holloway-Nahum verbindet seine Tätigkeit als Komponist und Dirigent mit einer Vielzahl weiterer Aufgaben, u. a. ist er technischer Direktor von Ensemble Nikel sowie Aufnahme- und Produktionsleiter von Coviello Productions.

aaronhnahum.skizzar.com

Aktuelle Produktionen