zum Inhalt springenzur Navigation
Filter

Klaus Filip

* 1963 in Wien; lebt in Wien

ppooll

Klaus Filip ist Musiker, Komponist und Programmierer und einer der ersten Wiener Musiker, der ab ca. 1993 einen Laptop auf der Bühne verwendet hat. Seine künstlerische Arbeit basiert auf der kontinuierlichen Auseinandersetzung mit dem Computer als Musikinstrument. Schwerpunkt seiner derzeitigen Arbeit ist der Sinuston, sein subtiler und anziehender Klang und sein breites musikalisches Spektrum. Als Klangkünstler beschäftigt er sich v. a. mit der Verschränkung von Klang und Licht. Er betreibt ein Softwareprojekt namens ppooll (ehem. lloopp), eine vernetzbare Bibliothek von verschiedensten (Programm-)Modulen, die als Freeware von improvisierenden Musiker:innen weltweit verwendet wird. Er hat einen Lehrauftrag an der Universität für angewandte Kunst Wien.

filipino.klingt.org

Version 2022
frühere Version(en): 2021 2020

Werke & Mitwirkungen

2022
2021
  • INSTRUMENT MODERN

    Bandoneon Intensivstation(2012)Die Clavitone. 31-Ton-Tasteninstrumente mit geteilten Obertasten(2018–2020)disposable instruments(2019 ab) (Instrumentenbau)Eisschallplatte. viel Lärm um Nichts (Frozen Recording Archive)(2005 ab)Fluid Control(2012)Götz Burys Nirosta-KlangteppichKlangskulpturen(2011 ab)Piece for Ice Record(2019)- 2'Rundumadrum. Semi-automatische Schlagzeugmaschine(2021)Schwerkraft für die Ohren(1999 ab)Sonic Luz(2017) (KomponistIn, Instrumentenbau)Sympoiesis – Nichts macht sich (von) selbst(2020) (Instrumentenbau)Tschinello, Klangpropeller, Dröhnrad & Co.(1985 ab ca.)You never know(2012/2013/2015/2017 ) (Instrumentenbau)
    13.11.2021 11:00, Bildhauerateliers des Bundes
    14.11.2021 11:00, Bildhauerateliers des Bundes

  • SCHIMANA: FUGEN

2020