zum Inhalt springenzur Navigation

Clara Iannotta

* 1983 in Rom; lebt in Berlin

Komposition

Clara Iannotta hat an den Konservatorien von Mailand und Paris, am IRCAM Paris und an der Harvard University bei Alessandro Solbiati, Frédéric Durieux und Chaya Czernowin studiert. Jüngste Aufträge umfassen Werke, die u. a. für Arditti Quartet, Trio Catch, Quatuor Diotima, Ensemble intercontemporain, 2e2m, JACK Quartet, Klangforum Wien, Neue Vocalsolisten Stuttgart, Münchener Kammerorchester, Ensemble Nikel, WDR Sinfonieorchester Köln geschrieben wurden. Clara Iannotta war 2013 Residenzstipendiatin des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, 2018–2019 Stipendiatin von Villa Médicis: Académie de France à Rome und erhielt mehrere Preise, darunter den Ernst von Siemens Kompositionspreis, den Hindemith-Preis (2018) und den Premio Una Vita nella Musica-Giovani (2019). 2016 war sie mit ihrer ersten Porträt-CD A Failed Entertainment auf der Bestenliste der deutschen Schallplattenkritik. Seit 2014 ist Clara Iannotta künstlerische Leiterin der Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik (BTZM). Ihre Musik ist bei der Edition Peters erschienen.

www.claraiannotta.com