zum Inhalt springenzur Navigation

Aida Shirazi

* in Teheran (Iran)

Komposition

Aida Shirazi studierte bei Pablo Ortiz, Kurt Rohde, Yiğit Aydın und Hooshyar Khayam und besuchte Meisterklassen bei Kaija Saariaho, Raphaël Cendo, Mark Andre, Claus-Steffen Mahnkopf und Riccardo Piacentini. Sie ist zurzeit Doktoratsstudentin in Komposition an der University of California und Teilnehmerin des IRCAM Cursus Program in Composition and Computer Music 2020–2021. Aida Shirazi ist Komponistin und Interpretin elektroakustischer Musik. In ihren Kompositionen für Soloinstrumente, Stimme, Ensemble, Orchester und Elektronik fokussiert sie meist die Stimmung organisierter Strukturen, die oft von persischer oder englischer Sprache und Literatur sowie klassischer iranischer Musik inspiriert sind. Ihre Werke wurden von Künstler*innen und Ensembles wie Miranda Cuckson, Orchestre Philharmonique de Radio France, International Contemporary Ensemble, Ensemble Dal Niente, Left Coast Chamber Ensemble, Empyrean Ensemble, Bilkent Symphony u. a. interpretiert, an Häusern wie Maison de la Radio France, Lincoln Center, Kennedy Center, National Sawdust und DiMenna Center gespielt und bei Festivals wie Manifeste, Mostly Mozart, MATA Festival New York, New Music Gathering, Direct Current und Tehran International Contemporary Music Festival vorgestellt.