zum Inhalt springenzur Navigation

Thomas Wally

* 1981 in Wien; lebt in Wien

Komposition

Thomas Wally absolvierte sein Kompositionsstudium bei Dietmar Schermann, Erich Urbanner, Chaya Czernowin und sein Violine Konzertfachstudium bei Josef Hell an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw). 2005/2006 studierte er Komposition an der Sibelius-Akatemia Helsinki bei Paavo Heininen.

Als Geiger ist er in der zeitgenössischen Musikszene aktiv (u. a. als Geiger des ensemble LUX) sowie seit 2002 Substitut der Wiener Philharmoniker und der Wiener Staatsoper.

Aufführungen seiner Kompositionen erfolgten bislang u. a. in Europa, New York, Kanada, in Hong Kong und Tokio durch Orchester und Ensembles wie das Tokyo Philharmonic Orchestra, Klangforum Wien, PHACE, œnm, Mondrian Ensemble, Ensemble mise-en, Ensemble Zeitfluss, Ensemble Kontrapunkte, ensemble LUX, Ensemble Platypus, Ensemble Reconsil, Ensemble Wiener Collage, Hugo Wolf-Quartett, Studio for New Music Ensemble Moscow, Trio Frühstück und den Wiener Concert-Verein. Seine Werke wurden oftmals vom Rundfunk übertragen, so von Ö1, Radio Orange, radio klassik Stephansdom, Kulturradio RBB, SRF2, RTP, Klara, Concertzender, PR2, RAI Bozen und NHK (Japan).

Thomas Wally erhielt für seine kompositorische Arbeit zahlreiche Preise und Stipendien, darunter das Staatsstipendium für Komposition (2009, 2012, 2018), den Helmut-Sohmen-Kompositionspreis 2009, den outstanding artist award 2010 und den Förderungspreis der Stadt Wien 2012. 2015 gewann er mit seiner Komposition loop fantasy für Orchester den 2. Preis beim Toru Takemitsu Composition Award; 2016 erhielt er einen Theodor-Körner-Förderpreis für Caprice (VII) ultrajaune sowie den Preis der Stadt Wien.

Thomas Wally ist Senior Lecturer für Satzlehre, Gehörtraining und Analyse an der mdw.

www.thomaswally.com

youtube (Les îles des nombres III (2x12x12x4))

Aktuelle Produktionen