zum Inhalt springenzur Navigation

Michele Del Prete

* 1974 in Novara (Italien); lebt in Venedig

Komposition

Michele Del Prete erhielt seinen Doktortitel in Philosophie 2005 an der Freien Universität Berlin und arbeitet zurzeit an seinem Ph.D in künstlerischer Forschung am Orpheus Instituut Gent/Universität Leiden zum Thema «Komponieren für Orgel und Elektronik: Räume und Praktiken». Er studierte Viola da Gamba bei Nanneke Schaap in Verona und schloss sein Studium der elektronischen Musik in Venedig bei Alvise Vidolin und in Komposition in Graz bei Beat Furrer ab.

Michele Del Prete präsentierte seine elektroakustischen Werke mit komplexen Spatialisierungen u. a. in Madrid, Chatham, Manchester und an dem IEM Graz. Er arbeitet zu Gedichten von Roberto Bacchetta und kollaboriert mit Igor Imhoff an audiovisuellen Projekten. Gemeinsam mit Pierluigi Billone organisierte er zwei Konferenzen in Venedig und Palermo.

2019 wurde er für seine Komposition Glosas a seis beim Orgel-Kompositionswettbewerb von Mafra (Portugal) lobend erwähnt. Er unterrichtet Ästhetik an der Akademie der bildenden Künste Venedig.

Aktuelle Produktionen